Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Der Richtkranz für den Anbau der Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule
Der Rohbau ist bald fertig

Richtfest und Grundsteinlegung an der Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule in Marzahn

Mit dem Ausbau soll sich die Schule zur Quartiersschule für das Gebiet der Ringkolonnaden entwickeln
September 2012

Lange haben Kinder, Eltern und Schulkollegium gewartet. Nun ist es soweit: die Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule wird umfassend saniert. Zuerst werden aber ein viergeschossiger Erweiterungsbau und zwei eingeschossige Gebäude errichtet. Denn die Schülerzahlen steigen auch in Marzahn wieder an. Rund 5,5 Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm Stadtumbau Ost stehen für den Ausbau und die anschließende Sanierung bereit. Mit dieser Förderung werden beste Lernbedingungen für alle Kinder geschaffen. Darüber hinaus wird es künftig Räume an der Schule geben, die auch von Bewohnerinnen und Bewohnern jenseits des Schulalters genutzt werden können.

Richtfest, Grundsteinlegung und Hoffest fanden am 27. September 2012 im Beisein von Bezirksbürgermeister Stefan Komoß und Bezirksstadtrat Christian Gräff auf dem Schulhof der Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule statt. Dabei waren auch die Planer von Staehrarchitekten Berlin und Mitarbeiter der Berger Bau GmbH, die für den Entwurf beziehungsweise die bauliche Umsetzung verantwortlich sind.

Die Richtkrone wurde am Rohbau des neuen Gebäudeteils hochgezogen. Frau Antony, im Bezirksamt für den Stadtumbau verantwortlich, und Herr Vettel, als Leiter des Immobilienservice in Marzahn-Hellersdorf der offizielle Bauherr, verlasen den Richtspruch für den neuen Gebäudeteil. Er wird künftig Mensa und Aula sowie mehrere neue Klassenräume beherbergen. Auch ein Grundstein für weitere Ergänzungsbauten und für die anstehende komplette Sanierung des bisherigen Schulgebäudes wurde gelegt. Dabei vergrub die Schulleiterin Frau Kompa zusammen mit einem Schüler eine "Schatzkiste" mit Zeitzeugnissen. Unter anderem befindet sich in der Schatulle der gerade abgeschlossene Kooperationsvertrag der "Schule in Bewegung" mit Alba Berlin und den Marzahner Dragons, die gemeinsam für mehr Sportangebote an der Schule sorgen wollen.

Seit Jahren arbeitet die Schule mit vielen Partnern aus dem Quartier zusammen, zum Beispiel mit der Kita Sonnenschein, dem Kinder- und Jugendhilfezentrum des DRK, mit dem Zirkus Cabuwazi und einer Reihe von Sportvereinen.

So kann sich die Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule in den nächsten Jahren mehr und mehr zum Quartiersmittelpunkt entwickeln - wie es auch  Bezirksbürgermeister Stefan Komoß in seiner Rede versprach. Das sei beispielgebend für den Bezirk und für ganz Berlin. Schon bei der Planung des Um- und Ausbaus der Schule waren sowohl die Anwohner, als auch das Kollegium und das Quartiersmanagement Mehrower Allee einbezogen. Der Bezirksbürgermeister und vor allem die Kinder und MitarbeiterInnen der Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule freuen sich schon auf das Einweihungsfest.

Von: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf u. Anka Stahl, Fotos: Anka Stahl