Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die neue Kinder- und Jugendfreizeit-einrichtung "HolzHaus"
Amira und Nidal aus Syrien mit ihrer Familie beim Kickern

Neues "HolzHaus" für Kinder- und Jugendliche im Nibelungenviertel eingeweiht

Die Architektur entspricht den Bedürfnissen der Kinder und schafft einen besonderen Ort im Quartier
März 2016

Eine neu erbaute Kinder- und Jugend­freizeit­einrichtung ist etwas ganz Besonderes für den familien- und kinderfreundlichen Bezirk Lichtenberg und für ganz Berlin. Deshalb zog die Eröffnung des - von den Kindern liebevoll "HolzHaus" genannten - außergewöhnlichen Gebäudes in der Lichtenberger Gotlindestraße am 7. März hunderte Gäste an. Gekommen waren Schul- und Kitakinder, Familien von Geflüchteten sowie Berlins Bausenator Andreas Geisel, Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro, VertreterInnen der Caritas Berlin als Träger der Einrichtung sowie viele weitere Partner und Nachbarn.

Der aus Holz als tragendem Baustoff errichtete Neubau ist speziell auf die Bedürfnisse der jungen Zielgruppe ausgerichtet und passt sich mit seiner außergewöhnlichen Architektur mit vielen Knicken und Schrägen gleichzeitig der hier gewachsenen Stadtlandschaft an. Das polygonale Gebäude wurde quasi unter den vielen alten Bäumen eingeschoben und schafft für die Kinder durch große Panoramafenster und ein auskragendes Obergeschoss zahlreiche Ausblicke in den Garten und auf das Leben auf dem großen Betriebshof der BVG.

Die Architekten Kersten + Kopp führten durch das zweiteilige Haus und erklärten den Gästen dessen Besonderheiten, wie zum Beispiel die breite Treppe im Kinderbereich, die auch als Sitzgelegenheit für Filmprojektionen genutzt wird. Der offene Mittelteil verbindet Kinder- und Jugendbereich, ist aber auch als Raum für Stadtteilaktionen geeignet.

Noch im Frühjahr soll die Alteinrichtung auf dem Grundstück abgerissen werden. Danach entstehen auch hier großzügige Freiflächen mit einer verlängerten Terrasse, Wiesen und einem Sportbereich für die Jugendlichen. Bezirk und Träger richten zurzeit außerdem einen Kunstwettbewerb aus, dessen Ergebnisse in die Außengestaltung einfließen.

Die neue Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung wurde mit 1,9 Millionen Euro aus dem Stadtumbau-Programm finanziert. Träger sind die Caritas Berlin e.V. für das Jugendzentrum Magda und das Sozialwerk des Deutschen Frauenbundes (Dachverband) e.V. für den Kinderclub "Kids-OASE". Zwischen beiden Bereichen besteht eine enge Kooperation.

Mehr zum Projekt Jugendfreizeiteinrichtung Gotlindesstraße

Weitere Informationen hierzu auch in der Pressemitteilung vom 7. März 2016
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/pressebox/archiv_volltext.shtml?arch_1603/nachricht5937.html

Von: Anka Stahl