Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Hier entsteht ab November 2010 das Nachbarschaftshaus

Stadtumbau in Buch beginnt mit zwei Projekten des Jugendamtes

Kitagebäude wird zum Beratungs- und Nachbarschaftshaus
Juli 2010


Nachdem die Großsiedlung Buch Ende 2009 in das Förderprogramm Stadtumbau Ost aufgenommen wurde, steht nun die Finanzierung für die beiden ersten Maßnahmen des Bezirksamts Pankow fest.

Die ehemaligen Kindertagesstätte in der Franz-Schmidt-Straße 8-10 wird ab November zum Beratungs- und Nachbarschaftshaus umgebaut. Dafür sind Kosten in Höhe von circa 1,9 Millionen Euro veranschlagt. Ende 2011 soll das Haus bezugsfertig sein. Aus der Plattenbaukita wird ein multifunktionales Gebäude, in dem sich die sozialen Angebote des Bezirkes und freier Träger konzentrieren. Ein Raum der Begegnung, ein kleines Café und ein Veranstaltungsraum bieten Möglichkeiten für Kontakte im Kiez. Auch das Bürgerbüro Buch/Karow zieht ab 2012 in das Beratungshaus.

„Das gesamte Wohnquartier erhält durch die Maßnahme insbesondere durch die neue Nutzung als Beratungshaus eine Art Ankerpunkt, eine nachbarschaftliche Mitte“, so Christine Keil (Die Linke), Pankower Bezirksstadträtin für Jugend und Immobilien.

Dank Stadtumbau Ost kann auch die Sanierung der Einrichtung „Der Alte“ in der Wiltbergstraße 27 fortgesetzt werden. Für den 2. Bauabschnitt stehen 2010 und 2011 1,215 Millionen Euro zur Verfügung. Die Jugendfreizeiteinrichtung wird energetisch saniert, der Grundriss neu geordnet und Barrierefreiheit durch den Einbau eines Aufzuges und zusätzlicher Sanitärräume geschaffen. Der Kopfanbau und der Saal werden abgerissen, so dass eine von der Bahn AG unabhängige Zufahrt entsteht. Vom Saal bleibt die Bühne als Außenbühne erhalten. Zurzeit werden die Planungsunterlagen erarbeitet, im September werden die Arbeiten beginnen.

Beim Umbau des „Alten“ wird endlich gut, was lange währt. Ein langer Prozess der Planung, Beratung, auch mit den Bürgern, und vor allem der Suche nach finanziellen Mitteln endet nun erfolgreich. 50 Prozent der Mittel für die beiden Maßnahmen kommen aus Fördertöpfen der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung -EFRE-), die andere Hälfte der Mittel wird von Bund und Land Berlin zur Verfügung gestellt.

Mehr zur Sanierung der JFE "Der Alte"

Mehr zum Beratungs- und Nachbarschaftshaus

Von: Quelle: Bezirksamt Pankow, bearb. A. Stahl, Foto: Büro Fromme und Linsenhoff

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung