Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Städtebauliches Leitbild

Ausstellung zum Planwerk Innere Stadt eröffnet

Noch bis 12. Februar im Gebäude der Senatsverwaltung f. Stadtentwicklung Am Köllnischen Park
Januar 2011


Am 24. Januar 2011 um 18.00 Uhr eröffnete Senatsbaudirektorin Regula Lüscher im Lichthof des Gebäudes Am Köllnischen Park 3 eine Ausstellung über die Weiterentwicklung des Planwerks Innenstadt zum Planwerk Innere Stadt. 

Der Senat hat am 11. Januar 2011 dazu einen von Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer vorgelegten Bericht zur Weiterentwicklung des Planwerks Innenstadt beschlossen. Das Planwerk von 1999 liegt nun in seiner Fortführung als "Planwerk Innere Stadt" vor.

Im neuen Planwerk werden erstmals Schwerpunkträume der Stadtentwicklung innerhalb des gesamten S-Bahn-Rings einbezogen. Neben der Historischen Mitte sind das die gesamte City West und das Messegelände, die Heidestraße/Europacity und das südliche Umfeld des Hauptbahnhofes, die Tempelhofer Freiheit (ehemaliger Flughafen Tempelhof) sowie die beiden Stadtumbaukulissen Schöneberger Südkreuz und östlicher Spreeraum.

Neben der räumlichen Ausdehnung werden auch die konzeptionellen Grundlagen erweitert und die Herangehensweise modifiziert.

Die Übergreifenden Ziele des Planwerks Innere Stadt sind:

  • Nachhaltige Stadtentwicklung durch Innenverdichtung und durch Aktivierung innerstädtischer Entwicklungspotenziale
  • Bewahrung und Qualifizierung der Innenstadt als Wohn- und Arbeitsort für sozial unterschiedliche Bevölkerungsgruppen
  • Verbesserung der Qualität des öffentlichen Raumes und innerstädtischer Grün- und Freiflächen sowie Verknüpfung der Grünflächen
  • Sicherung des Zugangs zu Mobilität für alle, Stärkung des Umweltverbundes und Verlagerung des nicht innenstadtbezogenen motorisierten Durchgangsverkehrs
  • Stadtdialog und Neuformulierung der Berliner Stadtgestalt in einer identifikationsstiftenden Innenstadt
  • Verflechtung von Einzelplanungen und Schaffung überbezirklicher städtebaulich-stadtgestalterischer Zusammenhänge
  • Aktivierung kommunaler Grundstücke für selbstnutzende Bauherren und Bauherrengemeinschaften.

Das Planwerk Innere Stadt wird integriert in einen Diskussionsprozess über Strategien und Ziele für die innere Stadt Berlins sowie über die Funktionen und Räume, die für die künftige Stadtentwicklung bedeutend sind. Hierüber soll eine offene Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern geführt werden.  Auch die Profilierung der Kieze soll damit stärker in den Vordergrund rücken.

Senatorin Junge-Reyer: „Statt fertiger Lösungen sind flexible, anpassbare Planungsschritte aufzuzeigen, um ein breit gefächertes Angebot für verschiedene Modelle urbanen Lebens zu entwickeln. Unser Ziel ist eine konkurrenzfähige, international ausgerichtete und lebenswerte Innenstadt.“

Das Planwerk wird weiterhin auf Grundlage der Ergebnisse von Planungsprozessen – insbesondere in den Schwerpunkträumen – kontinuierlich fortgeschrieben. Dem Senat und dem Abgeordnetenhaus soll künftig in einem Abstand von zwei bis drei Jahren über den Stand der Fortschreibung berichtet werden.

Weitere Informationen und Download-Möglichkeiten auf der Website der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Von: Senatsverwaltung f. Stadtentwicklung, bearb. A. Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung