Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Staatssekretärin Dunger-Löper bei ihrer Eröffnungsrede am 21. Juli

Ausstellung "Stadtumbau in Berlin - eine Zwischenbilanz"

Bis 5.10. im Gebäude der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Juli 2010


Der Stadtumbau in Berlin hat sein Image gewandelt. Mit den beiden Förderprogrammen Stadtumbau Ost und Stadtumbau West verbinden die Anwohner nicht mehr den Abriss von Wohnungen und Schulen, sondern zum Beispiel die Entstehung neuer Freizeitflächen und die denkmalgerechte Sanierung und Erweiterung von Schulen.

Die Ausstellung "Stadtumbau in Berlin - Eine Zwischenbilanz" macht dies anhand von Fotos und Texten zu allen 17 Fördergebieten deutlich.

Am 21. Juli 2010 wurde sie von Hella Dunger-Löper, Berliner Staatssekretärin für Bauen und Wohnen, eröffnet.

Städtebauli­che und demografische Besonderheiten der Fördergebiete werden in der Ausstellung ebenso herausgearbeitet, wie Ziele und Strategien der Förderung und beispielhaft realisierte Projekte.

Dabei wird die gesamte Bandbreite der Programmgestaltung deutlich. Sie reicht von den Ahrensfelder Terrassen in Marzahn als prominentem Beispiel für den Teilrückbau des Wohnungsbestandes über die Ge­staltung von Frei- und Spielräumen u.a. auf der Lohmühleninsel in Kreuzberg bis hin zu vielfälti­gen Investitionen in die soziale Infrastruktur. Beispiele hierfür sind die Kindertagesstätte St. Elisabeth in der Rosenthaler Vorstadt und das Mehrgenerationenhaus der Paul-Gerhardt-Ge­meinde in Spandau.

Ein Schlaglicht wird auch auf die bisherige Programmphilosophie und zukünftige Perspektiven der Programmgestaltung geworfen. Die gesamte Programmumsetzung ist in die 'Zukunftsiniti­ative Stadtteil' eingebettet, in der die unterschiedlichen Förderprogramme – Soziale Stadt, Stadterneuerung, Stadtumbau Ost und West, Bildung im Quartier, Stadtteilzentren auf städtischer Ebene zusammengeführt werden. Im Vordergrund steht die wirtschaftliche, stadträumliche und sozi­ale Stabilisierung der benachteiligten Stadtteile, die Unterstützung innovativer Ansätze zur Pro­filierung der Gebiete und eine intensive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an diesem Prozess.

Die Ausstellung wird gezeigt

vom 21.07.2010 bis 05.10.2010
Montag bis Freitag, 10:00 bis 18:00 Uhr im
Ausstellungsraum der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung,
Württembergische Straße 6, 10707 Berlin

Die Tageszeitung schreibt dazu: Download taz-Artikel (PDF, 232 kB)

Download Ausstellungskatalog (PDF, 4,5 MB)

Von: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, bearb. A. Stahl, Foto: Herwarth + Holz

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung