Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Lokale Ökonomie in benachteiligten Stadtteilen

Seminar am 19. und 20. November 07
November 2007

Zu den größten Problemen in benachteiligten Stadtteilen gehören wegbrechende lokale Wirtschafts- und Versorgungsstrukturen, hohe (Jugend-)Arbeitslosigkeit und ein unzureichendes Qualifikationsniveau von Arbeitsuchenden. Vor diesem Hintergrund spielen im Rahmen integrativer Entwicklung benachteiligter Stadtteile solche Handlungsfelder eine besondere Rolle, die auf Wirtschaftsentwicklung, Ausbildung, Qualifizierung, Beschäftigung und Gemeinwesenentwicklung gerichtet sind, die in Konzepten "Lokaler Ökonomie" integriert werden.
Auch im Bund-Länder-Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt" nimmt das Thema "Lokale Ökonomie" eine zentrale Stellung ein. Ein Ziel des Programms ist es, lokale Unternehmen zu sichern und zu stärken, Existenzgründungen zu fördern, das Angebot lokaler Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten auszubauen, Arbeitsuchende zu qualifizieren und deren Zugangschancen zum Arbeitsmarkt zu verbessern sowie entsprechende Beratungs- und Vermittlungsleistungen anzubieten. Es fällt jedoch auf, dass vielerorts eine Diskrepanz zwischen Problemdruck und dem Stellenwert von "Lokaler Ökonomie" besteht. Daher ist zu prüfen, wie Ansätze "Lokaler Ökonomie" in einigen Gebieten nachdrücklicher verfolgt und auch stärker mit anderen Handlungsfeldern der Sozialen Stadt – beispielsweise dem baulichen Bereich – verzahnt werden können.

Im Mittelpunkt des Seminars am 19. und 20. November sollen daher u.a. folgende Fragen erörtert werden:
Welche Strategien Lokaler Ökonomie können erfolgreich sein"
Welche Organisationsstrukturen sind erforderlich"
Welche Akteure müssen involviert sein"
Welche Rolle sollte die kommunale Wirtschaftsförderung spielen"
Wie kann ethnische Ökonomie unterstützt werden"
Wie können Unternehmen der Sozialen Ökonomie unterstützt werden"

Ansprechpartner/-in: Rosa Hackenberg, Telefon: 030/39001-259, Telefax: 030/39001-268, hackenberg[at]difu[.]de
Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik, Deutsches Institut für Urbanistik, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin

Von: Quelle: Difu, bearb.: R. Friedrich

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung