Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Zwischennutzung, Nachnutzung und Nutzungsänderung im Stadtumbau

Seminar am 19. Juni 2007 in Berlin.
Juni 2007

Mit dem Programm "Stadtumbau Ost" sind in den Kommunen der neuen Länder außerordentliche Umgestaltungsprozesse in Gang gesetzt worden. Im Spannungsfeld von Abriss, Aufwertung und Neuausrichtung der Infrastruktur stellt sich dabei immer wieder die Frage, ob und welche dauerhaften Perspektiven für neu gewonnene Flächen und ungenutzte Objekte eröffnet werden können - angesichts des breiten Angebots und der eher verhaltenen Nachfrage häufig ein schwieriges Unterfangen!

Zwischennutzungen können wichtige Signale setzen, werfen jedoch auch vielfältige strategische, praktische und rechtliche Fragen auf. Im Rahmen des Seminars wird über die Chancen und Erfahrungen von Zwischennutzungen, über bau- und planungsrechtliche Anforderungen referiert und diskutiert. Praxis-Beispiele werden aus der Stadt Leipzig vorgestellt.

Die Referenten sind Dr. Heike Liebmann, IRS - Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung e.V., Erkner, Prof. Dr. Gerd Schmidt-Eichstaedt, Plan und Recht GmbH, Berlin und Dipl-Ing. Heike Will, Abteilungsleiterin Stadterneuerung im Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung der Stadt Leipzig.

Veranstaltungszeitraum: 19. Juni 2007, 10.00- 16.30 Uhr

Veranstaltunsort: vhw - Bundesverband für Wohneigentum und Stadtentwicklung e.V, Hotel Sylter Hof, Kurfürstenstr. 114-116, 10787 Berlin

Von: Quelle: vhw - Bundesverband für Wohneigentum und Stadtentwicklung e. V. (gekürzt), bearb. M. Wegener

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung