Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Was bringt das neue Baurecht für die Innenentwicklung?

Fachtagung am 6. Februar 2007
Januar 2007

Nach der Novelle durch das Europarechtsanpassungsgesetz Bau (EAG Bau) vom 24. Juni 2004 soll mit dem "Gesetz zur Erleichterung von Planungsvorhaben für die Innenentwicklung der Städte" erneut eine Novellierung des Baugesetzbuchs (BauGB) voraussichtlich zum 01. Januar 2007 in Kraft treten. Erklärtes Ziel des Gesetzes ist es, die Innenentwicklung von Städten und Gemeinden durch eine Vereinfachung und Beschleunigung des Bau- und Planungsrechts zu stärken. Schwerpunkt ist die Einführung eines neuen beschleunigten Verfahrens für sog. Bebauungspläne der Innenentwicklung, das künftig in einer Vielzahl von Planungsfällen Anwendung finden dürfte. Weitere wichtige Änderungen betreffen u. a. den vorhaben bezogenen Bebauungsplan, ein erweitertes Instrumentarium zur Steuerung zentraler Versorgungsbereiche sowie das Planerhaltungsrecht und veränderte Fristen bei Normenkontrollanträgen.

Die Fachtagung führt erstklassige Experten aus Rechtsprechung, Wissenschaft, Anwaltschaft, Verwaltung und Verbänden zusammen, die zu den wichtigsten aus der Novelle für die Anwendungspraxis resultierenden Änderungen Stellung nehmen und diese mit Ihnen diskutieren werden.

Referenten
Eberhard Bartholomäi
Leitender Magistratsdirektor der Stadt Frankfurt am Main

Dr. Günter Gaentzsch
Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht a. D., Vorsitzender der Unabhängigen Expertenkommission zur Novellierung des Baugesetzbuchs (durch das EAG Bau), Köln

Prof. Dr. Beate Jessel
Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung, TU München

Prof. Dr. Christoph Moench
Fachanwalt für Verwaltungsrecht,

 

Gleiss Lutz Berlin, Vorsitzender des Verwaltungsrechtsausschusses beim Deutschen Anwaltverein

Christfried Tschepe
Stadtplaner SRL, Panergemeinschaft Dubach Kohlbrenner, Vorstand Bundesarchitektenkammer

Ort: Tagungszentrum Katholische Akademie
Hotel Aquino
Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin

Teilnahmegebühren: 250,00 Euro für Mitglieder des vhw
315,00 Euro für Nichtmitglieder

Weitere Informationen:
Katharina Böhme
Telefon: 030 39047322
kboehme@vhw.de



Von: Quelle: vhw - Bundesverband für Wohneigentum und Stadtentwicklung e. V.

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung