Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Zukunft des Stadtumbaus

Seminar am 12. Dezember 2005 in Berlin zur Frage: Wie können ökonomische und städtebauliche Belange
November 2005

Seit dem Start des Programms "Stadtumbau Ost" konnten Mithilfe umfangreicher Förderung, Entlastung nach Altschuldenhilferecht und weiterer Maßnahmen wichtige Erfolge erzielt werden.

 

Gleichzeitig haben sich bei der Durchführung des Stadtumbauprozesses Strukturen herausgebildet, die angesichts fortwährend dynamischer Rahmenbedingungen weiterentwickelt werden müssen. So werden beispielsweise Aushandlungsprozesse vermehrt unter Beteilung kleinerer Unternehmen bzw. zwischen Kommunen und Einzeleigentümern
stattfinden.

 

Die Referenten des Seminars werden vor ihrem jeweiligen Erfahrungshintergrund die vorhandenen Konfliktlinien zwischen Wirtschaftlichkeit, Stadtstruktur und Planungsverfahren aufzeigen und Lösungsmöglichkeiten für einen tragfähigen Interessenausgleich im Stadtumbau Ost präsentieren.

 

Als Experten wurden eingeladen:

Dipl.-Ing. Jürgen Goldschmidt, Erster Beigeordneter, Stadt Forst (Lausitz)

 

Prof. Dr. jur. Gerd Schmidt-Eichstaedt, Institut für Stadt- und Regionalplanung, Lehrstuhl für
Bau- und Planungsrecht, TU Berlin, Geschäftsführer des Büros Plan und Recht GmbH, Berlin

 

Prof. Dr.-Ing. Fritz Schmoll gen. Eisenwerth, Berufsakademie Fachhochschule für Wirtschaft
Berlin, Fachleiter Immobilienwirtschaft FB 2

 

Veranstaltungsort:

Hotel Aquino
Tagungszentrum
Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin-Mitte
Tel. 030 / 28 48 60

Von: Text: vhw - Bundesverband für Wohneigentum und Stadtentwicklung e. V. -gekürzt

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung