Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Gelungene Nachnutzung einer Brache - der Quartierspark Rosenfelder Ring in Berlin Lichtenberg

10.9. Transferveranstaltung Umgang mit Brachen im Stadtumbau

Tagung in Hoyerswerda behandelt wirtschaftliche, rechtliche und gestalterische Aspekte
September 2012

Eine zentrale Herausforderung für Stadtumbaukommunen ist der Umgang mit Brachflächen. Zu diesem Thema findet am 10. September 2012 in Hoyerswerda eine Transferveranstaltung der Bundestransferstelle Stadtumbau Ost statt.

Sowohl die Nachnutzung von Abrissflächen in Wohnsiedlungen, als auch die Nachnutzung innerstädtischer Brachen (z.B. Abrissflächen aus DDR-Zeit, Gewerbebrachen) wird dabei eine wichtige Rolle spielen. Die wirtschaftlichen, rechtlichen und gestalterischen Aspekte im Umgang mit diesen Flächen bergen einen schwierigen Mix an Herausforderungen für die Kommunen. Dazu gehören divergierende Verwertungsinteressen der Eigentümer, sinkende Bodenwerte und eingeschränkte Optionen für eine Nachnutzung aufgrund von verbliebenen technischen Versorgungssystemen. Rechtliche Aspekte betreffen beispielsweise Grundstückstausch, Umwidmung und Haftung. Die sich daraus ergebenden Fragestellungen für die Nachnutzung sollen auf der Veranstaltung diskutiert werden.

Anmeldung bis zum 3. September 2012.

Veranstaltungsort:
Lausitzhalle Hoyerswerda
Lausitzer Platz 4
04315 Leipzig
02977 Hoyerswerda

Kontakt:
Bundestransferstelle Stadtumbau Ost,
c/o Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung e.V. (IRS)
Flakenstr. 28-31, 15537 Erkner

Von: Bundestransferstelle Stadtumbau Ost, bearb. A. Stahl, Foto: B. Ulbrich, Bezirksamt Lichtenberg