Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Logo des Wettbewerbs Lebenswerte Stadt

Kommunalwettbewerb "Lebenswerte Stadt"

Einsendeschluss 2. Juli 2012
Juni 2012

Stadtnatur bietet Raum für Spiel, Sport und Erholung und leistet damit einen wichtigen Beitrag dazu, das Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürger lebenswert zu machen. Im Rahmen einer nachhaltigen Stadtentwicklung gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Natur in der Stadt für und mit der Bevölkerung
zu fördern und liebens- und lebenswert zu gestalten.

Vor diesem Hintergrund rufen die Deutsche Umwelthilfe und die Stiftung "Lebendige Stadt" Städte und Gemeinden zur Teilnahme am Wettbewerb "Lebenswerte Stadt" auf. Noch bis 2. Juli 2012 können dafür kreative und weitsichtige Stadtentwicklungsprojekte eingereicht werden, die städtische Naturräume fördern und dabei die Bevölkerung aktiv einbeziehen.

Aus den eingereichten Projekten werden sechs Siegerprojekte ausgewählt und im Rahmen eines eigens organisierten Fachkongresses im Mai 2013 ausgezeichnet. Aus den sechs Siegerkommunen wird außerdem ein Gesamtsieger ausgewählt. Dank der Stiftung "Lebendige Stadt" erhält der Gesamtsieger ein Preisgeld von 15.000 Euro. Weitere 15.000 Euro werden unter den übrigen Siegerkommunen aufgeteilt.

In Berlin können sowohl die Stadt als auch die Bezirke Projekte einreichen. Die Projekte müssen nicht unter der Trägerschaft der Kommune durchgeführt werden. Die Verwaltung muss jedoch mit dem Projekt verknüpft sein, z.B.  durch Fördermittel, Bereitstellung von Flächen oder ähnliche Unterstützung. Private Initiativen und Projektträger sind also eingeladen, gemeinsam mit den
Kommunalverwaltungen den Fragebogen zu bearbeiten und einzureichen.

Alle Informationen sowie den Fragebogen finden Sie auf der Internetseite www.duh.de/lebenswertestadt.html

Von: Deutsche Umwelthilfe e.V., bearb. A. Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung