Stadtumbau Berlin Aktueller Newsletter November 28.10.2011 - 01.12.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den vergangenen Jahren wurde im Rahmen des Stadtumbaus viel für familienfreundliche Quartiere getan. Die Stadt ist noch attraktiver geworden. Familien mit kleinen Kindern ziehen dorthin, wo es gute Wohnungen, Schulen und viel Platz für Kinder gibt. In Berlin fehlen aufgrund dieser positiven Entwicklung bis 2015 circa 23.000 Betreuungsplätze für Kinder von 0 bis 6 Jahren.

Vielfältige Maßnahmen des Stadtumbaus unterstützen zur Zeit die Bemühungen der Bezirke, das Angebot für qualitativ hochwertige Bildung im Kleinkind- und Vorschulalter zu erhöhen. Die vielfach für andere Zielgruppen umgebauten Gebäude aus DDR-Zeiten werden wieder als Kita reaktiviert. Für die bisherigen Nutzer muss hier jeweils eine Lösung gefunden werden. Zum Glück sind viele Angebote freier Träger kompatibel mit der Kitanutzung und bilden eine sinnvolle Ergänzung. Schritt für Schritt werden so Familienzentren aufgebaut. Einblick in einige dieser Baustellen erhalten Sie auf stadtumbau-berlin.de.

Foto: Im Krugwiesen Hof hat man Erfahrung mit Angeboten für Kinder. Bald wird hier eine neue Kita eröffnet


Neues aus den Fördergebieten

Kindergärten mit geplantem Familienzentrum in Marzahn-Hellersdorf

In einem ehemaligen Nebengebäude einer Schule wurde die Kita "Grünschnabel" des Trägers pad e.V. eröffnet. Mit Stadtumbau-Mitteln wurde der Außenbereich kind- und familiengerecht gestaltet. Mehr zum Kindergarten am Havelländer Ring

Im Kiezhaus Marzahn eröffnete der Träger Plattenverbund e.V. schon 2008 die Kita "Bergzwerge". In diesem Jahr wurde die Kapazität erhöht und der Weg zum Familienzentrum geebnet. Aktuell beginnen hier dringend nötige Sanierungsmaßnahmen. Mehr zum Kiezhaus Marzahn

Neue Kindergärten in Lichtenberg

Auch in Lichtenberg hat der Ausbau der Kindergartenplätze höchste Priorität. In der Straße Am Berl in Neu-Hohenschönhausen werden gleich 2 Einrichtungen wieder aktiviert. Das Jugendhaus am Berl des Spik e.V. beherbergt seit September einen Kindergarten. Mehr zur Kita Am Berl 13-15.

Seit der Eröffnung des neuen Nachbarschaftshauses im Ostseeviertel baut der Träger "Verein für ambulante Versorgung e.V." sein altes Domizil um. Der Verein plant hier neben der Kita auch ein Familienzentrum und eine Fortbildungseinrichtung zu etablieren. Als erstes soll die Kita im 1. Quartal 2012 den Betrieb aufnehmen. Mehr zur Kita Am Berl 8-10.

Neu-Hohenschönhausen ist auch die Heimat des Krugwiesen Hof. Der Träger Kietz für Kids ist hier schon seit einigen Jahren beliebte Anlaufstelle für Kinder und Familien. Auch hier wird in einem Teil des Hauses wieder eine Kita entstehen. Mehr zum Krugwiesen Hof.

Auch in anderen Teilen Lichtenbergs suchen Familien Kindergartenplätze. Deshalb wird im Haus des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs e.V. in der Friedrichsfelder Volkradstraße der Kindergartenbetrieb im nächsten Jahr wieder aufgenommen. Auch hier soll ein Familienzentrum die Arbeit ergänzen. Mehr zur geplanten Kita in der Volkradstraße.

Sanierung und Aufwertung im Bötzowviertel und in Ostkreuz West

Im Prenzlauer Berg wurde die beliebte "Bambini-Oase" in einem ersten Bauabschnitt bei laufendem Betrieb aufwendig energetisch saniert. Mehr zur Kita in der Hans-Otto-Straße

Im Friedrichshain bekommt ein Eltern-Initiativ-Kindergarten eine eigene Freifläche. Sie entsteht auf einer kleinen Brache am Dathe-Gymnasium in der Marchlewskistraße. Schon bald kann sie von den Kindern in Besitz genommen werden. Mehr zur neuen Kita-Freifläche am Dathegymnasium

Rahmenkonzept Landschaftsraum für das Märkische Viertel

Über Mangel an Grün können sich die Bewohner des MV nicht beklagen. Die Parks und Freiflächen haben aber aus Sicht der Nutzer einige Mängel, die in den nächsten Jahren mit Mitteln aus dem Stadtumbau West beseitigt werden sollen. Eine Liste mit Aufgaben wurde auf drei Spaziergängen mit Anwohnern, Verantwortlichen und Planern erstellt. Bis Ende des Jahres entsteht auf dieser Basis das Rahmenkonzept Landschaftsraum.

Jugendliche bauen BMX-Bahn

Wie berichtet, wird es bald wieder eine BMX-Bahn im Märkischen Viertel geben. Damit die Bahn genau den Wünschen der jungen Nutzer entspricht, durften sie Anfang November selbst mit Hand anlegen und auch schon mal probefahren. Die Gelegenheit wurde von vielen genutzt.

Mehr dazu lesen Sie in den News.

Kongress Stadtumbau West zieht positive Bilanz

Der Stadtumbau West ist ein Leitprogramm der Stadterneuerung und Motor der städtebaulichen Entwicklung in den Fördergebieten. In den nächsten Jahren kommen neue Aufgaben hinzu, deshalb sollten die Bundesmittel nicht nur auf gleichem Stand gehalten, sondern erheblich erhöht werden, so die Forderung der Teilnehmer des Kongresses am 3. November 2011 in Berlin.

Mehr dazu in den News.



Termine

8.12. Bilanz-Dinner des Jugendwettbewerbs Stadtumbau in Marzahn

Präsentiert wird der Realisierungsstand der mit Stadtumbau-Mitteln finanzierten Projekte von Jugendteams aus Marzahn Nord und Marzahn Süd.

Ort: Orwo-Haus, Frank-Zappa-Str. 19-20, 12681 Berlin

Zeit: 8.12.2011, 18.00 Uhr

Mehr dazu lesen Sie in den News.

20.12. Bürgerversammlung zur RoRo-Rampe in Moabit

Die BEHALA baut eine Roll on/Roll off-Anlage am Neuen Ufer. Hier werden ab Ende 2012 alle in Moabit produzierten Gasturbinen der Firma Siemens verschifft.

Ort: Stadtschloss Moabit - Nachbarschaftstreff
Rostocker Straße 32b, 10553 Berlin

Zeit: 20.12.2011, 19.00-20.30 Uhr

Mehr dazu in den News

26.1. Stadtumbau-Informationsveranstaltung Schöneberg-Südkreuz

Informationen zu den Entwicklungen im Fördergebiet von der neuen Stadträtin für Gesundheit, Soziales und Stadtentwicklung, Fr. Dr. Sibyll Klotz

Ort: Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin
Theodor-Heuss-Saal

Zeit: 26.01.2012, 18.00 Uhr

Der nächste Newsletter erscheint im Dezember 2011.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie alles Wichtige zu den Programmen Stadtumbau Ost bzw. Stadtumbau West sowie wichtige Ansprechpartner und interessante Links auf unserer Seite.

V.i.S.d.P.
Hendrik Hübscher
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin · SenStadtUm IV B 4
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Hier können Sie sich aus dem Newsletter-Verteiler austragen.
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung