Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Das neue Maskottchen des Ameisenspielplatzes
Es gibt viele Wege zum höchsten Punkt der neuen Kletterkombi

Ameisen auf dem Kiez-Spielplatz sind nun Freunde der Kinder

Ein wichtiger Treffpunkt für Kitas und Familien in Buch wurde wiedereröffnet
Dezember 2015

Der Spielplatz in der Theodor-Brugsch-Straße hieß nicht immer Ameisenspielplatz. Der Name bürgerte sich nach einer Ameisenplage ein, die das Bezirksamt zwang, den Platz zeitweilig zu sperren. Nun soll es aber ein Ehrenname werden - am 17. Dezember gab Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner die Spielfläche nach viermonatiger Sanierung und Neugestaltung wieder frei - zünftig mit Enthüllung eines Spielgeräts und leckeren Pfannkuchen.

Es gibt auch jetzt wieder Ameisen auf der Fläche - zum Glück sind die hölzernen Tiere zahm und lassen sich zum Klettern und Balancieren nutzen. Die jetzige Gestaltung basiert auf den Wünschen und Ideen von Kindern und Erwachsenen aus zwei Beteiligungsrunden. Viele beliebte Geräte, wie Drehscheibe, Doppelschaukel und Tischtennisplatte, blieben erhalten oder wurden ersetzt. Hinzu kam ein anspruchsvolles Klettergerät mit Rutsche für die Größeren und ein Sandspielgerät für die Kleinen sowie bunte Hüpfteller und ein Balancierbalken.

Zur feierlichen Eröffnung kam eine Kindergruppe der Kita im Grünen. Wie der Ameisenspielplatz war auch ihre Freifläche und das Gebäude aus Fördermitteln des Programms Stadtumbau Ost saniert worden. Erst kürzlich wurde in der Nähe eine weitere Kita wiedereröffnet (wir berichteten). Von den zahlreichen Förderprojekten für die Bucher Kinder profitieren auch viele Familien aus der nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft. Finanziert wurde das Bauvorhaben mit rund 136.000 Euro aus dem Förderprogramm Stadtumbau Ost.

Von: Text u. Foto: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung