Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Spandauer Vorstadt

Neubau des Spielplatzes auf dem Gormannplatz


Der Gormannplatz, wegen seiner charakteristischen Lage zwischen Rosenthaler, Stein- und Gormannstraße auch als "Gormanndreieck" bekannt, erhielt ein neues Gesicht: Eine Grünfläche mit Sport- und Spielmöglichkeiten soll Anwohnern aller Altersstufen verschiedene Freizeit-Möglichkeiten bieten.

Werkstatt-Schuppen und Lagerflächen auf einem bebauten Stück des Areals sind einer dreiteiligen Gesamtplanung gewichen, die durch Baum- und Heckenreihen zur viel befahrenen Rosenthaler Straße hin abgeschirmt wird.

Im südlichen Teil können sich Besucher auf einer großen Rasenfläche sonnen, Eltern werden von Holzplateaus aus den Kindern auf dem Karussell in der Mitte dieser Fläche zusehen können.

Neue Büsche und Beete ergänzen die schon bestehenden Pflanzungen im Süd-Teil ebenso wie ein Stückchen weiter nördlich, wo dann größere Kinder und Jugendliche um die Wette bolzen, Tischtennisturniere austragen oder auf den Sitzmöglichkeiten rund um die Sport-Anlagen verpusten werden.

Und wer den geschwungenen Weg, der alle Bereiche von Süd nach Nord verbindet, über die Querwege von der Rosenthaler hinüber zur Gormannstraße hinweg bis ans Ende läuft, gelangt zum pädagogisch betreuten Spielplatz im oberen breiten Teil des Dreiecks. Dort können im ständig zugänglichen Bereich die Kinder im Sand Burgen bauen, ihre Geschicklichkeit auf Balancierbalken beweisen oder zwischen Spieltieren und Sitzmöglichkeiten hin und her wechseln, während nebenan der ehemals an der Alten Schönhauser Straße angesiedelte Abenteuerbauspielplatz einzieht.

Aus teils gestapelten Containern für Küche, Werkstatt, Sanitärräume, Lagerräume und Büro fällt der Blick auf ein leicht hügeliges Rasenglände: Die Sandspielfläche verbindet es mit dem benachbarten offenen Bereich, Kletterhölzer und Wippe stammen noch vom ehemaligen Spielplatz. Neben Spieltieren hoppeln echte Hasen über ihren Auslauf, und die Grundkonstruktion des Bauspielplatzes werden die kleinen Baumeister bald nach ihren eigenen Vorstellungen erweitern.

Rund um den Spielplatz zieht sich ein bepflanzter Zaun mit "Fenstern", die den Blick hinaus auf die Straße freihalten - und vielleicht auch dazu beitragen, dass sich so mancher kleine oder größere Passant daran macht, das neue Gormanndreieck mal selbst zu erkunden.

Mit der offiziellen Einweihung am 22. Juni 2005 ist das Projekt abgeschlossen.

S. Wolkenhauer
Stand: März 2016
Der kleine Park wird von den Anwohnern und besonders den Kindern gut angenommen.

Informationen

Adresse:

Gormannstraße 1
10119 Berlin
Mitte

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirksamt Mitte

Planung:

Landschaftsarchitekten W + B

Gesamtkosten:

340.000 EUR, davon 244.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost

Realisierung:

2003 bis 2005

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Theis, Christian
Bezirksamt Mitte von Berlin
Tel: (030) 9018 22736

Downloads

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung