Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Wollankstraße

Eingang Zentrum Pankow:
Garbátyplatz (Florastraße 56) und Berliner Straße


Der Garbátyplatz bildet das Eingangstor in das Pankower Zentrum und ist gleichzeitig ein Verkehrsknotenpunkt. Hier endet die U-Bahnlinie U2; S-Bahn, Straßenbahn und Bus haben hier ihre Haltestellen. Das gegenüberliegende alte Bahnhofsgebäude steht unter Denkmalschutz.

Am Platz entsteht eine Bebauung mit zwei 3-geschossigen Solitären, die durch einen "Brückenbau" verbunden werden. Der Brückenbau überspannt den auf dem Platz befindlichen U-Bahnausgang. Der nördlich anschließende Block mit sozialer Infrastruktur wird durch die Bebauung geschlossen. Das Zentrum Pankow beginnt am Bahnhof mit zentrenrelevanten Nutzungen: medizinischen Dienstleistungen (Ärztehaus, Apotheke) und Einzelhandelsflächen.

Auf dem Platz wurde zur Erinnerung an den sozial engagierten jüdischen Zigarettenfabrikanten Josef Garbáty eine Skulptur errichtet. Diese ist in die neue Platzgestaltung integriert.

Projektdaten
Eigentümer: merz objektbau GmbH & Co. KG
Gesamtfläche einschließlich Garbátyplatz: 3.690 m²

Die Berliner Straße, die vom Garbátyplatz zum Anger führt, wird nach Abschluss der Baumaßnahmen 2012 rund um erneuert sein. Sie hat neue Straßenlampen, Bäume, Rad-/Fußwege, Stellplätze sowie neue Fahrbahnen und Tramtrassen mit Bus-/Tramhaltestellen. Gleichzeitig sind alle Leitungen erneuert worden.



Visualisierung Garbátyplatz; Quelle: merz objektbau GmbH & Co. KG
 

Visualisierung Garbátyplatz; Quelle: merz objektbau GmbH & Co. KG
Visualisierung Garbátyplatz
Quelle: merz objektbau GmbH & Co. KG

Städtebauförderung - Logos