Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Teutoburger Platz

Teutoburger Platz


Stadtplatz und Platzhaus

Der auf der Grundlage der Hobrechtschen Planung (1862) entstandene Stadtplatz diente bis zur Eröffnung der Markthalle in der Ackerhalle im Jahre 1888 als Marktplatz. Später wurde ein repräsentativer Schmuckplatz angelegt, der bereits Anfang der 1890er Jahre auch Spielmöglichkeiten für Kinder bot. Etwa um 1910 wurde die gesamte Anlage als öffentlicher Spielplatz freigegeben.

Die Versorgung der Bewohner des dicht bebauten Gründerzeitquartiers um den Teutoburger Platz mit öffentlichen Grün- und Spielflächen war Anfang der 1990er Jahre qualitativ und quantitativ mangelhaft. So war die Neugestaltung des Teutoburger Platzes Hauptanliegen der im Januar 1990 ins Leben gerufenen gleichnamigen Bürgerinitiative. Von der 1991 gegründeten Betroffenenvertretung wurde ein gemeinsamer Planungsprozess initiiert, an dem sich Anwohner, Studenten der TFH Berlin und der TU Darmstadt sowie die Planungsgruppe E.F.E.U. beteiligten. Ergebnis war ein Konzept, das den Platz in Aufenthaltsbereiche für verschiedene Personengruppen gliederte. Der angrenzende Straßenraum wurde im Rahmen einer geplanten Verkehrsberuhigung in die Gestaltung einbezogen.

Sukzessive wurden ab 1993 in gemeinsamen Aktionen von Anwohnern, Schülern, Studenten, dem Naturschutz- und Grünflächenamt und durch Unterstützung von Sponsoren der südliche Bereich des Platzes in eine grüne Hügellandschaft verwandelt, der Spielbereich saniert und mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Später wurde die Umgestaltung des Platzes mit einer Erneuerung der Platzzugänge, -wege und Ergänzung mit Bänken fortgesetzt. 1998 wurden die platzumgebenden Gehwege erneuert und zur Sicherung der Schulwege Fahrbahnen verengt, um eine Überquerung für Kinder gefahrloser zu gestalten. Das Projekt wurde mit ergänzenden Pflanzungen im Frühjahr 1999 abgeschlossen.

Das auf dem Platz befindliche kleine Ziegelhaus, erbaut 1928, wurde ursprünglich als Trafo-Haus für die Bewag projektiert. Es enthielt gleichzeitig einen Geräte- und Aufenthaltsraum für den Parkwächter, einen Milchausschank und eine Schutzhalle für die Platzbenutzer. Es gab je einen Verkaufs- und Ausschankraum für Milch und alkoholfreie Getränke zur Straßen- und zur Platzseite hin. Dieses Gebäude ist den Platzbenutzern schrittweise wieder zugänglich gemacht worden, indem der Trafo ausgelagert und das Gebäude instand gesetzt und modernisiert wurde. Ein Gemeinschaftsraum, eine Küche und Toiletten wurden eingebaut. Der Verein Leute am Teute e.V. organisiert die Angebote im Platzhaus, das jetzt wieder im Sinne seiner ursprünglichen Bedeutung als "Haus des Platzes" genutzt wird.

Städtebauförderung - Logos
Teutoburger Platz; Foto: Suzanna Lauterbach, Berlin
Foto: Suzanna Lauterbach, Berlin

Teutoburger Platz; Foto: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin
Foto: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Eigentümer: Bezirksamt Pankow von Berlin
Finanzierung: bezirkliche Mittel,
Zweckgebundene Einnahmen der Städtebauförderung
Planung: Planungsbüro E.F.E.U.;
NGA Prenzlauer Berg
Investition Baukosten: 920.000 € Fördermittel
Bauzeit: 1993 - 1999