Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Teutoburger Platz

Stadtteilzentrum


Fehrbelliner Straße 92

Direkt südlich des Teutoburger Platzes befindet sich das Nachbarschaftshaus Fehrbelliner Straße 92, das durch das gemeinnützige Unternehmen Pfefferwerk Stadtkultur als Stadtteilzentrum betrieben wird.

Das Haus wurde 1864 als Wohnhaus erbaut und war in den Jahren 1910 bis 1942 ein jüdisches Kinderheim mit Kindergarten, Hort und Lesestube. Dort wurde eine für die damalige Zeit sehr moderne Art der Erziehung mit reformpädagogischem Ansatz praktiziert. Die Geschichte des Hauses und das Schicksal seiner Bewohnerinnen und Bewohner im Nationalsozialismus sind im Haus dokumentiert. Diese kleine Ausstellung macht das Haus zu einem Ort gegen das Vergessen.

Heute erwartet die Besucherinnen und Besucher ein thematisch breit gefächertes, generationsübergreifendes Angebot an Veranstaltungen und Kursen sowie Räumlichkeiten für eigenes Engagement. Das Nachbarschaftshaus versteht sich als Kommunikationsort und Treffpunkt im Stadtteil. Dabei bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Unterstützung für Stadtteilinitiativen, bürgerschaftliches Engagement und gemeinschaftliche Aktionen an. In den Schulferien werden regelmäßig Kurse und Ausflüge für die Kinder organisiert.

Mit finanzieller Unterstützung durch Fördermittel aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz wurde das Gebäude in den Jahren 2010 bis 2012 erneuert und durch Integration eines Aufzuges behindertengerecht erschlossen. So werden die Angebote des Stadtteilzentrums einem noch breiteren Publikum zugänglich.

Städtebauförderung - Logos
Stadtteilzentrum - Aufgang; Foto: Philipp Schumann, Berlin
Foto: Philipp Schumann

Stadtteilzentrum - Hofareal; Foto: Philipp Schumann, Berlin
Foto: Philipp Schumann, Berlin


Eigentümer: Fehrbelliner 92 GbR
Finanzierung: Programm Städtebaulicher Denkmalschutz und Eigenmittel
Planung: Dipl.-Ing. Joachim Harms
Investition Baukosten: 620.000 € Fördermittel
155.000 € Eigenanteil
Bauzeit: 2010 - 2012