Städtebau  

 

Stadterneuerung - Friedrichshain-Kreuzberg - Rundgang Samariterviertel

Sportlicher Spielplatz


Bildcollage verschiedener Ansichten des sportlichen Spielplatzes in der Schreinerstraße 45/46

Schreinerstraße 45/46

Schon 1993 wurden die beiden Grundstücke Schreinerstraße 45 und 46 für eine Spielplatznutzung festgelegt. Komplizierte Eigentumsverhältnisse machten die Umsetzung erst ab dem Jahr 2000 möglich. In der Zwischenzeit wurden die Grundstücke als Treffpunkt für Jugendliche mit einer Halfpipe und einer Sandspielfläche genutzt.

Schnell war klar, daß die Nutzung für diese Zielguppe ("Lückekinder" und Jugendliche) erhalten bleiben soll. Die Herausforderung bestand darin, ein interessantes Spielangebot für ältere Kinder zu schaffen, aber auch die nachbarschaftlichen Belange zu berücksichtigen.

Realisiert wurde der Spielplatz in zwei Bauabschnitten. Die Planung sah zunächst eine Skaterbahn vor, Anwohnerbeschwerden und Schwierigkeiten bei der Grundstücksverfügbarkeit machten die Überarbeitung der Planung notwendig. Der 1.Bauabschnitt, mit Mosaiken-Sitzgruppe und Kleinspielfeld, wurde im Februar 2004 eröffnet, der 2. Bauabschnitt folgte 2005.

An der Planung des Spielplatzes, die vom Büro Henningsen entwickelt wurde, waren der Schülerclub ‚Die Mühle' und die von ‚Outreach' betreute Jugendgruppe beteiligt. Auch bei der Ausführung haben Kinder und Jugendliche mitgewirkt: Gemeinsam mit Künstlern wurden zwei Wandbilder sowie die ‚Bewegten Figuren' entlang des Zaunes entworfen und realisiert.

Enstanden ist ein Platz für vielfältige Aktivitäten: Man kann Tischtennis, Beachvolleyball oder Basketball spielen oder einfach im "Thron" lümmeln und klönen.


Projektdaten
Finanzierung: Städtebaufördermittel, Stadtweite Maßnahmen, Fördermittel der Bundesagentur für Arbeit, Eigenmittel Bezirk
Baukosten: 1.BA 306.000 EUR, 2.BA 227.000 EUR
Planung: Büro Henningsen, Künstlerische Gestaltung: Gersch Gbr, Frau Gersch und Herr Jerschov
Realisierungszeitraum: 2003-2004/2004-2005


Abbildungen:
STATTBAU GmbH,
Sven Treder

Städtebauförderung - Logos