Städtebau  

 

Stadterneuerung - Friedrichshain-Kreuzberg - Rundgang Samariterviertel

Der Gewerbehof Rigaer Straße


Zwei Ansichten des Gewerbehofes in der Rigaer Straße

Rigaer Straße 71-73A

Der Gewerbehof ist der einzige seiner Art in dem vom Wohnen geprägten Samariterviertel. Seine Bebauung ist zudem teilweise erheblich älter als die Gebäude im übrigen Gebiet, einschließlich der Samariterkirche.

Bereits 1886 entstanden die Vorderhäuser an der damaligen Straße 58, 59 a, die 1893 in Rigaer Str. umbenannt wurde sowie ein Werkstattgebäude im hinteren Hofbereich. Das prägnante mehrgeschossige Klinkergebäude stammt aus dem Jahr 1899.

Der erste ansässige Betrieb war eine Möbelfabrik, der im Laufe der Jahre verschiedene kleinere Handwerks-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe folgten.

Gegenwärtig sind ein Handwerksbetrieb sowie eine gemeinnützige Bildungseinrichtung die Hauptnutzer und -mieter auf dem ca. 5.100m² großen Areal. Einige Gebäude auf dem Gewerbehof stehen jedoch wegen teilweise erheblicher Bauschäden leer.

Die Sanierungsziele sehen für den Standort auch zukünftig eine gewerbliche Nutzung vor, die das Wohnen auf den angrenzenden Grundstücken nicht stört. Daneben ist als einzige Prämisse der Erhalt des baugeschichtlich interessanten Klinkerbaus vorgegeben.

Wegen der wirtschaftlich schwierigen Situation sind die verschiedenen Investorenkonzepte zur Bebauung und Nutzung nicht umgesetzt worden. Die Eigentümer selbst setzen auf einen Verkauf des gesamten Grundstücks und beabsichtigen nicht in die Entwicklung und Erneuerung des Gewerbehofes zu investieren.

Am südlichen Rand des Sanierungsgebietes und im Übergangsbereich zur Frankfurter Allee gelegen wartet der Gewerbehof Rigaer Straße noch immer auf seine Aufwertung.



Abbildungen:
STATTBAU GmbH

Städtebauförderung - Logos