Städtebau  

 

Stadterneuerung - Friedrichshain-Kreuzberg - Rundgang Samariterviertel

Pettenkofer-Grundschule


Bildcollage verschiedener Ansichten der Pettenkofer-Grundschule

Pettenkofer Straße 20-24

Von Ludwig Hoffmann entworfen, entstand sie 1912/13 entlang der Straße als viergeschossiger, dreiflügeliger Mauerwerkbau mit vorgelagertem Hof, dessen Abschluss zur Straße hin die von einem zweigeschossigen Lehrerwohnhaus unterbrochene, überdachte Mauer bildet. Die in den Hof führenden Portale sind mit Reliefs geschmückt und tragen von Josef Rauch geschaffene Kinderfiguren auf ihren Säulen. Die gliedernden und schmückenden Teile an den verputzten Bauten sind aus Werkstein. Das oberste Geschoss der Klassentrakte ist durch ein Gesims abgesetzt. Erbaut wurde die Schule für die 280. Gemeindeschule (evangelische Knabenschule 1904, evangelische Mädchenschule 1908), in den 1930er Jahren wurde sie Volksschule und später die zehnklassige polytechnische Oberschule "Fritz Riedel". Nach der Schulreform 1990 wurde sie Grundschule, seit 1993 trägt sie, da sie an der Pettenkoferstraße liegt, den Namen des Hygienikers Max Josef von Pettenkofer (1818-1901). Das Schulgebäude steht unter Denkmalschutz.

In den vergangenen Jahren wurden aufgrund des desolaten Bauzustandes verschiedene Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. 2002 wurden die Portale erneuert und mit verschließbaren Toren ausgestattet. Der zur S-Bahn-Trasse gelegene Hofbereich wurde mit einer 60m-Bahn und neuen Spielgeräten ausgestattet. Die Straßen- und Hoffassaden wurden 2004 denkmalgerecht wiederhergestellt. Im Frühjahr 2005 ist der denkmalgeschützte Innenhofbereich, der nach einer Planung vom Büro A. Büttner u.a. einen Trinkbrunnen, Hüpfefelder und "Kuschelecken" für die Kinder vorsieht, übergeben worden.

Weitere Maßnahmen an Dach, rückseitiger Fassade, in Innenräumen und der Sporthalle sowie auf den benachbarten Grundstücken Pettenkofer Str. 25, 26 werden in den nächsten Jahren folgen.


Projektdaten
Auftraggeber: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Finanzierung: EFRE, Städtebaufördermittel, REVO Fonds
Projektsteuerung: STATTBAU GmbH, BA Friedrichshain-Kreuzberg Hochbauservice
Planung 1. Hof: Hochbau: Büro Petersen, Freiraum: Angeli Büttner
Realisierungszeitraum: 2003-2005 ff.


Abbildungen:
STATTBAU GmbH,
Förderverein Pettenkofer Schule, Schulclub

Städtebauförderung - Logos