Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Kollwitzplatz

KulturBrauerei, Schönhauser Allee 36


Umbau einer ehemaligen Brauerei zu einem Kultur- und Dienstleistungszentrum

Mit einer kleinen Braustätte beginnt 1842 die Geschichte der einstigen Schultheiss-Brauerei. Zwischen 1889 und 1892 wird der ausgedehnte Gebäudekomplex nach Plänen des Architekten Franz Heinrich Schwechten errichtet. Während die anderen Brauereien in Prenzlauer Berg ihre Bierproduktion überwiegend um 1920 aufgeben, produziert die Schultheiss-Brauerei noch bis 1967 an diesem Ort.

Nachdem der Brauereibetrieb eingestellt wurde, beherbergt der Gebäudekomplex bis zur Sanierung 1998 unterschiedliche Zwischennutzungen. Zum Teil stehen Flächen leer. Bereits 1974 wird die Anlage unter Denkmalschutz gestellt. Trotz zahlreicher Veränderungen bis etwa 1930 hat sich ihr Gesamtcharakter bis heute bewahrt.

1991 gründen Aktivisten aus der Kulturszene den Verein KULTURBRAUEREI und schließen über etwa ein Fünftel der Gesamtfläche einen langfristigen Mietvertrag ab. Seitdem sind sie mit ihrer ambitionierten Programmvielfalt ein Leuchtturm der Berliner Szene.

1995 beschließt der Eigentümer TLG, die Liegenschaft mit dem Ziel, das denkmalgeschützte Ensemble zu erhalten und historische mit moderner Architektur zu verbinden, selbst zu entwickeln.

Hinter den alten Mauern ist indessen ein modernes Kultur- und Gewerbezentrum entstanden. Es bietet heute Raum für eine Vielfalt von Nutzungen wie Büros, Läden, Restaurants, Supermarkt, Multiplexkino, Ateliers. In den Gebäuden und auf den Höfen finden Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Theater und Partys statt. Heute ist die KulturBrauerei ein Publikumsmagnet und Heimat für Kunst, Kultur, Dienstleistung und Gewerbe.


Fotos: Michael Schroedter, Berlin; Philipp Schumann, Berlin


Städtebauförderung - Logos
KulturBrauerei, Schönhauser Allee 36; Fotos:  Michael Schroedter, Berlin; Philipp Schumann, Berlin


Eigentümer
Bauherr:
Lone Star, Finanzinvestor
Treuhand Liegenschaftsgesellschaft
Geförderte Maßnahmen: Abbruch von Nebengebäuden
Finanzierung: Ordnungsmaßnahmen
Eigenmittel TLG
Deutsche Klassenlotterie
Planung: Architekturbüro Fabrik No. 40
Faust & Weiß; Berlin
Investition: ca. 50.000.000 €
Bauzeit: 1998 bis 2000