Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Kollwitzplatz

Königstadtbrauerei, Saarbrücker Straße 22, 24


von der Großbrauerei zum genossenschaftlichen Gewerbehof / Dienstleistungszentrum und Jugendhaus
Ein Beispiel für die Um- und Weiternutzung historischer Bauten


Das ehemalige Brauereigelände zählt zu den größten Gewerbeliegenschaften in Prenzlauer Berg. Seit Gründung der Brauerei Königstadt AG 1871 bis zur Einstellung der Bierproduktion 1925 wird die Anlage ständig erweitert und baulich überformt. Die Folgenutzungen unterliegen einem ständigen Wechsel: Waffenproduktion, Filmpalast der UFA, Gerichtsaktenlager, Schuh- und Seifenfabrik, Stützpunkt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, Fuhrpark des Magistrats mit Reparaturwerkstatt. Zuletzt sind zwanzig kleine Handwerks- und Gewerbebetriebe ansässig.

Heute wird die ehemalige Brauerei, geteilt in zwei eigenständige Bereiche, jeweils von zwei ganz unterschiedlich ausgerichteten Unternehmen betrieben.

Auf dem zur Schönhauser Allee 10, 11 gelegenen Teil der Brauerei errichtete ein privater Entwickler nach der Wiedervereinigung auf einer kriegsbeschädigten Fläche einen Büroneubau mit Läden im Erdgeschoss und modernisiert die alte Mälzerei für Büronutzungen.

Der zur Saarbrücker- und Straßburger Straße gelegene, rund 7.800 m² große Teil der Liegenschaft ist seit 2003 im Besitz der "Genossenschaft Gewerbehof Saarbrücker Straße". Ziel der Genossenschaft ist die Sicherung der ansässigen Betriebe und die Bereitstellung von Gewerbeflächen für Existenzgründer.

Die 1995 gegründete Genossenschaft beherbergt heute auf dem Gelände rund 40 Firmen mit etwa 120 Arbeitsplätzen. Durch Umbau, Modernisierung und bauliche Ergänzung der fünf Gebäude unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Belange werden auch zusätzliche Flächen für Betriebe bereitgestellt. Die einstige Heizzentrale mit sechs großen Kohlekesseln bleibt als Industriedenkmal erhalten und kann für Veranstaltungen genutzt werden. Der ehemalige Brauereikeller wird teilweise zu einer Tiefgarage ausgebaut.

In ein Gebäude des Brauereiareals, die alte Schwankhalle, zog nach umfänglichen Umbauarbeiten bereits 1997 das Jugendhaus Königstadt ein (siehe auch Station Jugendhaus Königstadt).


Fotos: Michael Schroedter, Berlin; Klinkenberg Architekten, Berlin


Städtebauförderung - Logos
Königstadtbrauerei, Saarbrücker Straße 22, 24; Fotos: Michael Schroedter, Berlin; Klinkenberg Architekten, Berlin


Eigentümer: Genossenschaft Gewerbehof Saarbrücker Straße e.G.
Maßnahmen: Umbau, Modernisierung und bauliche Ergänzung
Finanzierung: Ordnungsmaßnahmen,
Eigenmittel der Genossenschaft,
Finanzierungsfonds Genossenschaften
Planung: Gewerbehof: Klinkenberg Architekten
Dienstleistungszentrum: Müller Reimann
Investition: 1.800.000 €
Bauzeit: 2005 bis 2014