Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Helmholtzplatz

Stadtplatz


Stargarder Straße / Ecke Dunckerstraße

Die Grundstücke Stargarder Straße 26, 27 waren einst mit Wohnhäusern bebaut, die im Krieg zerstört wurden. Erst machte ein Kohlenhändler das Areal zu seinem Lagerplatz, dann bauten Anwohner hier Garagen. Städtebaulich war dies keine zufriedenstellende Lösung. Aufgrund des hohen Defizits an Freiflächen, entstand schon sehr früh der Gedanke hier einen Stadtplatz entstehen zu lassen.

Beide Flächen wurden durch das Land Berlin erworben. Dieser Prozess dauerte aufgrund schwieriger Eigentumsverhältnisse bis 2005. Dann konnte mit der Planung begonnen werden.

Im September 2008 wurde der "Starplatz" dann feierlich eröffnet. Wesentliches Gestaltungsmerk des frei zugänglichen, ebenflächigen Platzes ist eine Sitzmauer aus gesäten Muschelkalkblöcken entlang der Stargarder- und Dunckerstraße. Den Rücken des Platzes bilden die angrenzenden Brandwände und Hofmauern. Der Altbaumbestand wurde soweit wie möglich erhalten. Gegliedert wird der Platz durch lineare Bänder, die die Bänke und Tischtennisplatten aufnehmen.

Heute erfreut sich der "Starplatz" einer hohen Beliebtheit, besonders als Treffpunkt zum Tischtennis spielen. Erste Versuche mit dem Laufrad oder mit Inlinern werden hier unternommen.


Fotos: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Städtebauförderung - Logos
Stadtplatz ('Starplatz'); Fotos: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin

Stadtplatz ('Starplatz'); Fotos: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin

Stadtplatz ('Starplatz'); Fotos: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Eigentümer: Bezirksamt Pankow von Berlin
Geförderte Maßnahmen: Beräumung, Herrichtung und Ausstattung
Finanzierung: Zweckgebundenen Einnahmen der Städtebauförderung,
Ordnungsmaßnahmen
Planung: maigrün, büro für landschaftsarchitektur stadt- & regionalplanung
Investition: 500.000 €
Bauzeit: Herbst 2007 bis Sommer 2008