Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Helmholtzplatz

Denkmalgeschützte Schule: Heinrich-Schliemann Gymnasium


Dunckerstraße 64-66

Die Gebäude des heutigen Heinrich-Schliemann-Gymnasiums blicken auf eine über hundertjährige, bewegte Vergangenheit zurück. Die Schulgebäude wurden vom Berliner Architekten und Stadtbaurat Ludwig Hoffmann entworfen und in den Jahren 1912 bis 1915 erbaut.

Sie wurden als sogenannte "Gemeindedoppelschule" errichtet, im Gebäude des heutigen Heinrich-Schliemann-Gymnasiums befand sich außerdem die "9. Hilfsschule". Die Gebäude des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums beherbergten darüber hinaus noch eine Schulzahnklinik sowie in einem der Vorderhäuser das damalige Straßenreinigungsdepot. Erst seit Anfang der 90er Jahre zog das heutige Schliemann-Gymnasium in das Schulgebäude an der Dunckerstraße.

Zu Beginn der Stadterneuerung in Prenzlauer Berg Anfang der 90er Jahre waren die Schulgebäude stark erneuerungsbedürftig. Ziel war es daher, im Rahmen des Sanierungsprozesses die Schulgebäude umfassend zu erneuern. Begonnen wurde dies Mitte der 90er Jahre mit dem Neubau einer Sporthalle und eines Fachraumtraktes. Es folgte Ende der 90er Jahre die Erneuerung der Dächer und des Schulhofes. 2010 begannen umfängliche Sanierungsmaßnahmen der Gebäudehülle im Rahmen des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz.

Die Erneuerung des Schulstandortes ist noch nicht abgeschlossen. In den kommenden Jahren bis 2017 werden das Innere der Gebäude und das ehemalige Rektorenhaus komplett erneuert. Im Außenbereich ist darüber hinaus noch die Anlage von Laufbahnen für den Sportunterricht vorgesehen.


Fotos: Philipp Schumann, Berlin; S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Städtebauförderung - Logos
Denkmalgeschützte Schule: Heinrich-Schliemann Gymnasium; Fotos: Philipp Schumann, Berlin; S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Eigentümer: Bezirksamt Pankow von Berlin
Geförderte Maßnahmen: Erneuerung aller Schulgebäude sowie der Außenanlagen
Finanzierung: Stadtumbau Ost, Städtebaulicher Denkmalschutz, Schul- und Sportstättensanierungsprogramm, Investitionsmittel des Landes Berllin
Investition: 615.000 € (1. BA)
Bauzeit: 2014 bis 2015