Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Helmholtzplatz

Wohnen im Glashaus


Lychener Straße 43

Das Grundstück Lychener Straße 43 war nie bebaut und galt als fast unbebaubar. Die schluchtartige Lücke im gründerzeitlichen Viertel ist gerade einmal 10,5 m breit und eingefasst von den über 20 m hohen Brandwänden der Nachbarbebauung. Die ökonomische Ausnutzung des Grundstückes verlangte ein Volumen von 10 x 26 x 22 m und damit eine Tiefe in den Block hinein, die die üblichen Gebäudeabmessungen um mehr als das Doppelte überschreitet.

Dieses Volumen ist so bearbeitet, dass es wie selbstverständlich den Ort besetzt ohne ihn verschwinden zu lassen. Zwei tiefe Einschnitte vorne und hinten brechen die Geschlossenheit des Blocks auf, die scharfe Trennung zwischen Öffentlichkeit und Privatheit wird ersetzt durch die maximale Kontaktfläche. Das Erdgeschoss - zur Hälfte halböffentlicher Durchgang, zur Hälfte Innenraum - mit innen und außen durchlaufendem Plattenbelag und Raum hoher Verglasung - vermischt Straße, Gebäude und Hof.

Jede Wohnung hat eine Fassade zur Straße und zum Garten. Diese Unschärfe lässt den Raum der Lücke jederzeit spürbar bleiben. Die zwei 110 m² großen Wohnungen pro Etage sind jeweils 26m tief und zwischen 3,3 m und 5,7 m breit. Der Wohnbereich mit offener Küche besteht aus zwei Teilen: Der eine intimere ist zu den geschlossenen Brandwänden der Nachbarhäuser orientiert, der andere -miramé genannte- ist 40 cm erhöht und "schaut" (und wird angeschaut) nach außen. Die Absicht die Lücke immer spürbar zu gestalten, verlangte nach einer größtmöglichen Durchlässigkeit im Erdgeschoß. Deshalb gibt es dort außer den Wänden des Treppenhauses keine Stützen oder Wände.

Hinter dem Haus erstreckt sich ein Garten über die ganze Tiefe des Blocks. Es ist ein 70 m langer und 10,5 m breiter Ausschnitt aus einer brandenburgischen Landschaft mit trockenem sandigen Boden und Elementen aus einfachem Kiefernholz. Einzeln und in Gruppen gesetzte Rhododendren und Kiefern betonen die Tiefe des Grundstücks.


Fotos: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Wohnen im Glashaus; Fotos: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Eigentümer: privat
Finanzierung: privat
Planung: Walter Nägeli, Sascha Zander
Bauzeit: 2000 / 2001