Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Bötzowstraße

Kurt-Schwitters-Oberschule, Sanierung der Schulgebäude und Schulhöfe


Greifswalder Straße 24/25 und Bötzowstraße 11

Die Kurt-Schwitters-Schule wurde um 1907-08 nach Plänen des damaligen Stadtbaurat Ludwig Hoffmann (1852 – 1932) als Gemeindedoppelschule errichtet. Die Gebäude an beiden Schulstandorten in der Bötzowstraße 11 (Haus 2) und der Greifswalder Straße 25 (Haus 1 und Haus 3) sind über einen kleinen Weg im Blockinneren miteinander verbunden. Heute steht die Schule als Gesamtanlage unter Denkmalschutz. Seit Beginn des Schuljahres 2006/07 gehört die Kurt-Schwitters-Gesamtschule zum Zweig der Staatlichen Europa-Schule Berlin (SESB) mit der Partnersprache Deutsch-Portugiesisch. Sie verfügt über eine gymnasiale Oberstufe, hat in ihrem Schulkonzept eine Montessori-orientierte Ausrichtung und ein künstlerisches Profil.

Im Rahmen der Sanierung wurden die drei Schulgebäude und drei Schulhöfe umfassend instand gesetzt, modernisiert sowie behindertengerecht umgebaut. Der Umbau der beiden Schulhöfe in der Bötzowstraße 11 begann im Jahr 2002 mit der Errichtung einer Außensportanlage und eines künstlerisch gestalteten Aufenthaltsbereiches. Bei der Neugestaltung des innenliegenden Schulhofes wurde eine großzügige Treppenanlage integriert und so ein eigenständiger Zugang in das Kellergeschoss vorbereitet. Durch den Umbau dieser Räume zu einer Holz- und Keramikwerkstatt konnte das Angebot der Schule an Fachräumen für das Fach Arbeitslehre bedeutend erweitert werden. Mit der denkmalgerechten Instandsetzung der Fassaden des Schulgebäudes und der brandschutztechnischen Ertüchtigung der Treppenhäuser wurde die Sanierung weiter fortgesetzt.

Auch die Gebäudesubstanz der beiden Schulgebäude am Standort Greifswalder Straße 24/25 wurde umfassend energetisch saniert (Fassade, Fenster, Dach) und mit dem Einbau eines zusätzlichen Treppenhauses behindertengerecht erschlossen. Im Innenbereich wurden sämtliche Flure, Sanitäranlagen und die Aula erneuert und mit zeitgemäßen Standards ausgestattet. In der Aula findet derzeit der Sportunterricht statt, sodass Teilbereiche auch mit Geräte- und Umkleideräumen hergerichtet wurden. Die Kellergeschosse sowie der Dachraum im rückwärtig gelegenen Gebäude (Haus 1) an der Greifswalder Straße 25 wurden ausgebaut und für Unterrichtszwecke (Ateliers im Dach) bzw. für eine Cafeteria im Keller hergerichtet. Maßnahmen zur Entsiegelung und Neugestaltung fanden in den Lichthöfen statt. Eine Bauwerkstrockenlegung war die Voraussetzung für die denkmalgerechte Umgestaltung des Schulhofes.

Mit dem gesamten Bündel an Sanierungsmaßnahmen ist es gelungen, die technischen Mängel an der Schule zu beheben und den baulichen Zustand der Gebäude an heutige Erfordernisse anzupassen, um einen zeitgemäßen Schulunterricht anbieten zu können. Heute zeigt sich das Erscheinungsbild dieser historisch bedeutsamen Schule in einer neuen Qualität und hat sich so an den überwiegend sanierten Zustand der Umgebungsbebauung angeglichen.


Fotos: S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Städtebauförderung - Logos
Kurt-Schwitters-Oberschule; Fotos:  S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Eigentümer: Bezirksamt Pankow von Berlin
Geförderte Maßnahmen: Energetische Sanierung, behindertengerechter Umbau, Schulhofgestaltung, Modernisierung Fachräume
Finanzierung: Programm stadtweite Maßnahmen,
Schul- und Sportstätten-
sanierungsprogramm,
ZIS - Programmteile Stadterneuerung und Infrastruktur in Sanierungsgebieten,
Zweckgebundene Einnahmen der Städtebauförderung,
Ordnungsmaßnahmen
Investition: ca. 12.300.000 € Fördermittel
Bauzeit: ab 2001 bis 2012