Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz – Abgeschlossenes Fördergebiet Rosenthaler Vorstadt

Fabrikgebäude
Brunnenstraße 192/193


Denkmalgerecht erneuerte Klinkerfassaden; Foto: Anne Lampen Architekten
Denkmalgerecht erneuerte Klinkerfassaden
Foto: Anne Lampen Architekten

Lageplan
Lageplan

Städtebauförderung - Logos

Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin - Logo
Das zwischen 1900 und 1910 errichtete Fabrikgebäude Brunnenstraße 192/193 befindet sich im Bereich der ehemaligen Kolonie Neu-Voigtland, aus deren Entstehungszeit die schmalen und tiefen Grundstücke und erhalten sind.
 
Es besteht aus zwei Quergebäuden sowie einem dreigeschossigen Seitenflügel als verbindendes Element.
 
Das in seinem Originalzustand noch weitgehend erhalten gebliebene Gebäude ist Zeugnis der Industriekultur des ehemals vorstädtischen Quartiers. Charakteristisch ist die zurückhaltend gestaltete Fassade aus Sichtmauerwerk, die durch verschiedenfarbige Bänder, Brüstungsfelder und abgetreppte Gesimse gegliedert ist. Besonderes Wahrzeichen ist der an einen Förderturm erinnernde historische Lastenaufzug am zweiten Quergebäude. Er prägt als technisches Denkmal die Zweckarchitektur des Fabrikgebäudes. Ungewöhnlich ist auch die außen liegende, eiserne Feuertreppenkonstruktion am Seitenflügel.
 
Das Gebäude ist nach denkmalpflegerischen Vorgaben sorgfältig instand gesetzt und modernisiert. Im Rahmen der Sanierung ist die historische Bausubstanz behutsam erneuert und den heutigen Nutzungsanforderungen entsprechend verändert und ergänzt worden. Im Inneren des Gebäudes sind großzügige lichtdurchflutete Gewerbelofts entstanden, die auch zum Wohnen geeignet sind. Offene Grundrisse erlauben eine flexible Anpassung an individuelle Wünsche der Nutzer. Die Einheiten mit jeweils einer integrierte Küchenzeile und einem Sanitärblock können nach Bedarf unterteilt oder zusammengelegt werden.
 
Leerstehendes Fabrikgebäude 1998
Leerstehendes Fabrikgebäude 1998
Foto: Anne Lampen Architekten

Daten

  • Baujahr/Entstehung: um 1905
  • Eigentümer: privat
  • Geförderte Maßnahmen: Instandsetzung der baulichen Hülle
  • Architekten:
    Architekturbüro Karl-Heinz und Thomas Roy
    Gutzmannstraße 17
    14165 Berlin
  • Fertigstellung: 2003