Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz – Müllerstraße

Ernst-Schering-Oberschule
Lütticher Straße 47-48


Vorderhaus, Hofansicht, 2011
Vorderhaus, Hofansicht, 2011
 
Lageplan - Ernst-Schering-Oberschule
Lageplan

Städtebauförderung - Logos

Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin - Logo
Das Schulgebäude in der Lütticher Straße 47-48 wurde 1912 bis 1914 von Ludwig Hoffmann und Johann Ullmann für die 55. Gemeindeschule für Mädchen und 301. Gemeindeschule für Knaben errichtet. Während des zweiten Weltkriegs wurde der Schulbetrieb in die Utrechter Straße ausgelagert und das Gebäude bis 1948 vom Rudolph-Virchow-Krankenhaus genutzt. Das Schulgebäude beherbergte in den darauf folgenden Jahren zahlreiche Schulen, heute ist die Ernst-Schering-Oberschule mit derzeit 500 Schülern in den Räumlichkeiten untergebracht.

Viergeschossiger Klassentrakt im Hof, nach der Sanierung; Foto: B.S.M. mbH
Viergeschossiger Klassentrakt im Hof, nach der Sanierung; Foto: B.S.M. mbH
 
Das Gebäudeensemble besteht aus einem dreigeschossigen Vorderhaus, in dem Turnhalle und Wohnungen untergebracht waren, und einem U-förmigen viergeschossigen Klassentrakt im Hof. Die Fassade des Vorderhauses ist durch hohe Rundbogenfenster und Tordurchfahrten symmetrisch gegliedert, Fledermausgauben zieren das Mansarddach. Auf der gegenüberliegenden Seite (Lütticher Straße 4) befand sich bis 1981 ein weiteres zum Ensemble zugehöriges Schulgebäude. Heute ist dort der Sportplatz der Schule.

2011 wurde mit Mitteln des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz die Sanierung des Schulgebäudes begonnen. Zu den durchgeführten Maßnahmen zählte u.a. die denkmalgerechte und unter energetischen Gesichtspunkten durchgeführte Fassaden- und Gebäudesanierung sowie die Instandsetzung des Schulhofs. Insgesamt wurde eine Fördersumme in Höhe von 1,9 Millionen Euro aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz zur Verfügung gestellt. 2013 wurde die Maßnahme beendet.

Ernst-Schering-Oberschule (Bestandsansicht); Foto: TGW-Architekten- Sebastian Gaa
Hofansicht nach der Sanierung
 

Daten

  • Baujahr/Entstehung: 1912-1914 von Ludwig Hoffmann und Johann Ullmann
  • Denkmalart: Denkmalbereich (Gesamtanlage)
  • Eigentümer: Bezirksamt Mitte von Berlin
  • Geförderte Maßnahmen: Denkmalgerechte Sanierung der Dächer, Fassaden, Fenster und Außentüren; Energetische Sanierung von Teilbereichen der Fassade und des Gebäudes; Anbringung von Wärmedämmverbundsystemen an den Giebeln, Instandsetzung Schulhof
  • Architekten:
    Torge. Gaa. Wercker Architekten
    Lohmeyerstraße 13
    10587 Berlin
  • Bruttobaukosten: 1.900.000 €
  • Fertigstellung: 2013

Download


Links