Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz – Luisenstadt

Neugestaltung der Schulhortfreifläche der Nürtingen-Grundschule,
Wrangelstraße 128


Konzeptdetail: Gartenhof am Hortgebäude
Konzeptdetail: Gartenhof am Hortgebäude
Quelle: Gestaltungskonzept, gruppeF Landschaftsarchitekten

Lageplan - Freifläche Nürtingen-Grundschule
Lageplan

Städtebauförderung - Logos

Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin - Logo
Die Hortfreifläche der Nürtingen-Grundschule befindet sich in der Luisenstadt im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Das Hortgebäude Wrangelstraße 128 ist als Baudenkmal in die Denkmalliste Berlins eingetragen. Gemeinsam mit der Nürtingen-Grundschule und e.o. plauen-Grundschule bildet das Gebäude in der Wrangelstraße 128 eine Denkmalanlage. Dieser umfangreiche Schulkomplex wurde nach Plänen von Hermann Blankenstein errichtet. Die Hortfreifläche ist räumlich nicht direkt mit der Nürtingen-Grundschule verbunden. Die Freifläche setzt sich aus zwei verschiedenen Teilflächen zusammen; zum einen aus der Fläche hinter dem Hortgebäude in der Wrangelstr. 128 und zum anderen aus dem baumbestandenen Geländestreifen nördlich der Grundstücke Wrangelstraße 129-131, dem sogenannten "Dschungel". Bisher bietet die Gestaltung der Hortfreifläche wenig Aufenthaltsqualität und Atmosphäre für die Kinder.

Im Rahmen des Förderprogramms Städtebaulicher Denkmalschutz wird nach der Sanierung der Grundschule und des Schulhofes nun auch die Hortfreifläche der Nürtingen-Grundschule unter dem Motto "Bauspielplatz" gestaltet beziehungsweise aufgewertet. In diesem Vorhaben zur Neugestaltung der Freiflächen des Hortes wird von Anfang an darauf großen Wert gelegt, dass die Schüler den gesamten Planungsprozess begleiten und aktiv mitgestalten können. Dieser Ansatz resultiert besonders daraus, dass es gerade bei der Gestaltung der Hortfreifläche darauf ankommt, die Interessen und Bedürfnisse der Kinder als zukünftige Nutzer zu berücksichtigen.
 
Im ersten Quartal 2008 wurde ein Teilnahmewettbewerb durchgeführt, wovon drei Landschaftsplanungsbüros für die Teilnahme an einem konkurrierenden Gutachterverfahren ausgewählt wurden. Bei der Erarbeitung des Gestaltungskonzeptes war es besonders wichtig, die Wünsche und Bedürfnisse der Nutzer des Hortes in den Gestaltungsplänen mit einzubeziehen. Das Entscheidungsgremium hat einstimmig den Gestaltungsvorschlag von dem Landschaftsbüro gruppeF zur Realisierung ausgewählt.

Die Hortfreifläche wird ab Juni 2011 neu gestaltet, so dass für die Schülerinnen und Schüler multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten für die Nachmittagsgestaltung geschaffen werden. Die Flächen werden im Einklang mit der stadt- und schulräumlichen Situation, denkmalpflegerischen Gesichtspunkten und in Zusammenarbeit mit Schule und Hort zu einem attraktiven, flexiblen und spannungsreichen Standort für die Schulkinder gestaltet. In Ergänzung der Maßnahme wurde mit Mitteln aus dem Programm Stadtumbau West die Hülle des Hortgebäudes saniert.

 

Daten

  • Baujahr/Entstehung: 1876 von Hermann Blankenstein
  • Denkmalart: Denkmalanlage
  • Eigentümer: Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
  • Geförderte Maßnahmen: Neugestaltung der Hortfreifläche
  • Architekten:
    Gruppe F Landschaftsarchitekten
    Cuvrystraße 1
    10997 Berlin
  • Geplante Fertigstellung: 2011

Download


Links