Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz – Abgeschlossenes Fördergebiet Kietz-Vorstadt

Ensemble Kietz 23/24


Exklusives Wohnen mit Badeplatz und Bootsanleger
Exklusives Wohnen mit Badeplatz und Bootsanleger
Foto: AG Schilling Klinkenberg
Lageplan
Lageplan

Städtebauförderung - Logos

Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin - Logo
Auf dem Grundstück Kietz 23/24 befindet sich ein Ensemble bestehend aus mehreren Einzelgebäuden, in denen sich u.a. eine Wäscherei, eine Tischlerei und eine Bootsbauwerkstatt befanden.
 
Die Gebäude entstanden in verschiedenen Bauphasen zwischen 1850 und 1900. Unterlassene Instandsetzung, unsensible Umbauten, Anbauten und andere bauliche Ergänzungen haben die historischen Gebäude zum Teil gravierend verändert und überformt, ihre ursprüngliche Gestaltung war kaum noch erkennbar.
 
Mit den Fördermitteln des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz sind die Gebäude umfassend instand gesetzt und modernisiert. Dies erfolgte nach einem denkmalpflegerischen Konzept, das sich weniger an der Rekonstruktion bestimmter Bauphasen, sondern an einem behutsamen Umgang mit der vorhandenen Substanz orientiert. Der Einsatz neuer Materialien ist auf Stahl, Holz und Stein reduziert. Die lackierten Oberflächen sind in einer Abstufung von Grautönen gehalten, so dass die Materialfarben der Ziegel-Sichtmauerwerksfassaden und des Holzes gut zum Ausdruck kommen. Das Ensemble umfasst heute 13 Wohn- bzw. Gewerbeeinheiten.

Vorderhäuser aus verschiedenen Bauepochen
Vorderhäuser Nr. 23 und Nr. 24 aus verschiedenen Bauepochen

Daten

  • Baujahr/Entstehung:
    Nr. 23: 1852,
    Nr. 24: 1891
  • Denkmalart: Ensemble
  • Eigentümer: privat
  • Geförderte Maßnahmen: Instandsetzung und Modernisierung Nr. 23 und Hofgebäude, Instandsetzung Nr. 24
  • Architekten:
    Axel Volkmann Architekten
    Großbeerenstraße 10
    10963 Berlin
  • Fertigstellung:
    Nr. 23 VH: 1994,
    Nr. 24 VH: 1997,
    Hofgebäude: 2003

Links


Lageplan
Lageplan
© Klinkenberg