Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz - Aktuelles

Archiv: Aktuelles - 2006


Wanderausstellung "Denk!mal: Alte Stadt - Neues Leben"

Die Wanderausstellung "Denk!mal: Alte Stadt - Neues Leben" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung über 15 Jahre Stadterneuerung in den neuen Bundesländern, insbesondere beim städtebaulichen Denkmalschutz, wurde am 30. September 2005 in Berlin eröffnet und wird vom 23. Oktober bis 5. November 2006 in Leipzig und vom 7. bis 23. November 2006 in Neustrelitz gezeigt. Sie wird 2007 in weiteren Städten zu sehen sein.

Die Ausstellung versteht sich als Zwischenbilanz mit einer Würdigung dessen, was die Stadterneuerung bisher bewirken konnte und will mit vielen erfolgreichen Beispielen Mut machen für die noch zu bewältigende zweite Etappe der Erneuerung und Revitalisierung der historischen Ortskerne und Innenstädte.

Städtebaulicher Denkmalschutz:
Rosa-Luxemburg-Platz fertig gestellt

Nach über zweijähriger Bauzeit konnten die Maßnahmen zum Umbau und zur Neugestaltung des Rosa-Luxemburg-Platzes im Bezirk Mitte abgeschlossen werden. Mit der Nutzungsvielfalt der angrenzenden Bebauung (Theater Volksbühne, Kino Babylon, Wohnbauten, Geschäftshäuser, Büros, Läden, Restaurants) ist im Zentrum Berlins ein lebendiger Platz mit örtlicher und gesamtstädtischer Bedeutung entstanden.

Der Platz besticht mit seiner Symmetrie, bestehend aus drei Freiflächen, die sich zusammen in der geometrischen Form eines Dreiecks um den Theaterbau der Volksbühne gliedern und die den unterschiedlichen Nutzungsanforderungen entsprechend gestaltet sind.

Das als Ergebnis eines künstlerischen Wettbewerbs am 14. September 2006 eingeweihte Denkzeichen erinnert an die Namensgeberin des Platzes, Rosa Luxemburg.

Städtebaulicher Denkmalschutz:
Neues Fördergebiet Friedrich-Wilhelm-Stadt

In die Förderkulisse des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz neu aufgenommen ist das Gebiet Friedrich-Wilhelm-Stadt, in dem sich u. a. die Charité und wichtige Institute der Humboldt-Universität befinden. Das erste Fördervorhaben wird das Anatomische Theater sein, ein herausragendes Baudenkmal der Humboldt-Universität.

Aus dem Förderprogramm werden Mittel zur Sanierung der Nordostfassade mit dem Eingangsportal zur Verfügung gestellt.

Städtebaulicher Denkmalschutz:
Erstes Fördervorhaben in einem ehemaligen westlichen Bezirk

Mit dem Schulgebäude und dem Pavillon der Nürtingen-Grundschule, Mariannenplatz 28, wird erstmals ein Vorhaben im ehemaligen Westteil der Stadt im Ortsteil Kreuzberg gefördert. Vorgesehen sind u. a. Instandsetzungsmaßnahmen der Fassade, der Treppenhäuser und Flure, des Kellers, des Pavillons und der Außenanlagen.