Städtebau  

 

Förderprogramme und -strategien für lebendige Quartiere

Bildung im Quartier (BiQ)


"Bildung im Quartier" ist seit 2007 ein Programm der Berliner "Zukunftsinitiative Stadtteil und wird in der Strukturfondsförderperiode 2014 – 2020 im Rahmen der "Zukunftsinitiative Stadtteil II" (ZIS II) fortgeführt. Seit 2007 werden bereits quartiersbezogene Bildungsangebote/Projekte im Stadtgebiet aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.
"Bildung im Quartier" hat zum Ziel, mit Hilfe von zusätzlichen bildungsnahen Angeboten zu einer nachhaltigen Stabilisierung von Stadtteilen beizutragen. Gefördert werden Projekte in Quartieren, in denen die Überlagerung von ökonomischen, sozialen, städtebaulichen und infrastrukturellen Defiziten die Lebens- und Arbeitsbedingungen der dort lebenden Menschen, ihre Wettbewerbsfähigkeit und ihre Chancen zur Teilhabe am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Leben stark beeinträchtigen. Dazu gehören auch Maßnahmen zur Integration Geflüchteter.

Projektaufrufe des Förderprogramms "Bildung im Quartier (BiQ)" für das Jahr 2017


Ab sofort können für das ZIS II-Förderprogramm "Bildung im Quartier" Projektvorschläge für das Programmjahr 2017 eingereicht werden:
  • Die Projekte können nach Bewilligung am 01.02.2017 beginnen und dürfen längstens bis zum 31.12.2019 laufen – d.h. es stehen Fördermittel für drei Kassenjahre 2017, 2018 und 2019 zur Verfügung.

Mit BiQ-Mitteln werden insbesondere Projekte gefördert, die
  • Bildungsdefiziten im Quartier entgegenwirken und durch die Vernetzung vorhandener Ressourcen und Bildungspartner (z. B. Verknüpfung von unterschiedlichen Bildungseinrichtungen mit weiteren relevanten Akteuren und Institutionen des Quartiers) eine größtmögliche Wirkung erzeugen bzw.
  • die notwendigen Infrastrukturen schaffen, die für alle Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner frei zugänglich sind (z. B. Zentren der Begegnung, die gleichzeitig zahlreiche Beratungs- und Qualifizierungsangebote vorhalten – etwa zur Erleichterung von Bildungsübergängen)
  • Baulich- investive Maßnahmen mit sozio-integrativen Maßnahmen innerhalb eines Projektes verbinden
und damit auch die Lebensqualität in den Quartieren verbessern und zu einer Aufwertung der Quartiere beitragen.

Downloads




Die Projektskizze ist einschließlich aller erforderlichen Unterlagen (per E-Mail oder alternativ in Papierform) bis zum

15.07.2016


an folgende Anschrift zu senden:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Referat IV B – Soziale Stadt, Stadtumbau, Zukunftsinitiative Stadtteil
Württembergische Str. 6, 10707 Berlin

z. Hd. Frau Katharina Sexauer (IV B 21)
Katharina.Sexauer@SenStadtUm.Berlin.de




Links zu den integrierten Stadtentwicklungskonzepten (INSEK) oder integrierten Handlungskonzepten (IHEK) etc.


INSEK der Aktionsräume


IHEK der Quartiersmanagementgebiete


INSEK (oder vergleichbare Untersuchungen) der Stadtumbau-Gebiete, die Teil der EFRE-Kulisse sind:
Hinweis: Einige pdf-Dateien sind nur eingeschränkt barrierefrei.

Collage: Agentur elsweyer hoffmann

EU / EFRE - Logos