Städtebau  
Logo Aktive Zentren Berlin


 

Aktive Zentren

Informationstransfer und Kommunikation


Zentrenwerkstatt
Diskussionsrunde in der Zentrenwerkstatt 2015 in der Spandauer Wilhelmstadt
Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Der regelmäßige Erfahrungsaustausch und Informationstransfer ist fester Bestandteil des Programms Aktive Zentren.

Seit Programmstart finden regelmäßig Zentrenwerkstätten mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen statt, welche den Austausch zwischen den Akteuren aus den Programmgebieten unterstützen.

Einmal im Jahr treffen sich die Programmakteure in einem der Fördergebiete, welches oft exemplarisch für das ausgewählte Veranstaltungsthema steht, aktuelle Maßnahmen und Investitionsschwerpunkte bearbeitet und daher auch im Rahmen des obligatorischen Vorort-Rundgangs neue Aspekte und Anregungen bereithält.

Sowohl der Zentrendialog als auch die Zentrenwerkstatt 2017 widmeten sich dem öffentlichen Raum als Visitenkarte und Kommunikationsort von Städten und städtischen Zentren. Weiter ansteigende Einwohnerzahlen und der damit anwachsende Nutzungsdruck nicht nur auf den Wohnungsmarkt sondern auch auf Infrastruktur und öffentlichen Raum erfordern neue Quantitäten, vor allem jedoch Qualitäten in der Planung und Umsetzung von Investitionen. Der Zentrendialog im Juni 2017 widmete sich dem Ansatz des multicodierten Freiraums, den Empfehlungen des StEP Klima konkret Berlin sowie den Handlungsansätzen der Qualitätsoffensive Freiraum der Hansestadt Hamburg, die Zentrenwerkstatt im September 2017 wiederum vertiefte diese Themen anhand konkreter Beispiele aus den Aktiven Zentren.