Soziale Stadt  

 

Integrierte Stadtteilentwicklung / Soziale Stadt

Gender Mainstreaming in den Handlungsfeldern der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Grafik: gender+ / Udo Tremmel Medienprojekte Berlin

Mit dem Beschluss des Abgeordnetenhauses hat sich Berlin 2002 auf den Weg gemacht, Gender Mainstreaming in seiner Verwaltungsarbeit umzusetzen. Auch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt verfolgt seitdem das Ziel, in ihrer Arbeit die unterschiedlichen Lebensbedingungen und Bedürfnisse von Bürgerinnen und Bürgern verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft und sozialer Zugehörigkeit zu berücksichtigen und ihnen gerecht zu werden.

So konnten in den letzten Jahren in zahlreichen Projekten praktische Erfahrungen darin gesammelt werden, was es heißt, eine Stadt gendergerecht zu gestalten. Insbesondere in der Bauleitplanung und bei städtebaulichen Projekten der Innenstadtentwicklung sind Instrumente und konkrete Schritte zur Umsetzung von Gender Mainstreaming erarbeitet und erprobt worden. Aber auch in den anderen Handlungsfeldern der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gewinnt die Gender-Perspektive an Bedeutung, so z.B. im Genossenschaftlichen Wohnen und der Nahverkehrsplanung.

Warum ist es uns wichtig, Berlin so zu gestalten, dass es möglichst den unterschiedlichen Lebensbedingungen und Bedürfnissen aller in Berlin lebenden Menschen entspricht? Die Vielfältigkeit der in dieser Stadt Lebenden ist Berlins größtes Kapital. Stadtentwicklung, die diese Vielfältigkeit im Blick hat und städtische Räume, Infrastruktur und Dienstleistungen ebenso vielfältig und differenziert gestaltet, schafft eine Stadt mit hoher Lebensqualität. Gender Mainstreaming umzusetzen bedeutet also Qualitätssicherung und -entwicklung in der Stadtentwicklung.

Möchten Sie Ihr Wissen zur Umsetzung von Gender Mainstreaming in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt konkretisieren und vertiefen, finden Sie weiterführende Informationen:
  • zum aktuellen Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramm  / dem Masterplan zu seiner Umsetzung
  • zu Gender Budgeting in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
  • zu Instrumenten, die anhand konkreter Projekte und Verfahren der Stadtentwicklung in der Senatsverwaltung entwickelt wurden
  • zum Beirat für frauenspezifische Belange, der mit seiner Expertise maßgeblich die Umsetzung von Gender Mainstreaming in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt unterstützt
  • zu Veröffentlichungen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt im Themenfeld Gender Mainstreaming

Aktuell

Teaser "Stadt der Zukunft - Stadt der Vielfalt"
Internationale Fachtagung am 24. und 25.Oktober 2013 in Berlin
Tagungs-Dokumentation mehr

Download

Gender Mainstreaming in der Stadtentwicklung
Gender Mainstreaming in der Stadtentwicklung
 


 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Württembergische Straße 6, 10707 Berlin
Telefonzentrale: 030 90139-3000 / Bürgertelefon: 115

Mietspiegel 2013

Berliner Mietspiegel 2011

Neuer Berliner Mietspiegel
mit Abfrageservice mehr



Tempelhofer Freiheit

Tempelhofer Freiheit

Website für Berliner, Besucher und Touristen, für Event-Veranstalter, Mietinteressenten, Investoren und Pioniere. mehr