Städtebau  

 

Molkenmarkt/Klosterviertel - Umweltbelange

Lärmbelastung


Die aktuellen Lärmbelastungen im Plangebiet sind sehr hoch. Dies ist insbesondere auf die Verkehrsbelastung der Hauptverkehrsstraßen zurückzuführen. Auch der Schienenverkehrslärm auf der Berliner Stadtbahn ist zu berücksichtigen. Die künftige Lärmbelastung im Plangebiet wurde differenziert untersucht. Die Ergebnisse sind in die Abwägung und in das städtebauliche Konzept eingeflossen.

Entsprechend dem im Rahmen der Lärmaktionsplanung verfolgten Leitbild von lärmrobusten städtebaulichen Strukturen werden schutzbedürftige Nutzungen so angeordnet, dass trotz der Lärmbelastung ruhige, schallabgeschirmte Gebäudeseiten und Freiräume entstehen. Mit dem Bebauungsplan wird eine Nutzungsgliederung gesichert, die mit Kerngebieten entlang den Hauptverkehrsstraßen sowie der Ausbildung geschlossener Baublöcke mit lärmgeschützten Blockinnenbereichen dem Ziel einer „lärmrobusten Stadtstruktur” Rechnung trägt. Festsetzungen zur Mindesthöhe und einer geschlossenen Bauweise sichern, dass die erforderliche Funktion der Blockrandbebauung erreicht wird.

Die Fenster von Schlafräumen können zum Blockinnenbereich hin angeordnet werden, so dass für die meisten der künftigen Wohnungen die Möglichkeit des Schlafens bei geöffnetem Fenster besteht. Im Bebauungsplan werden Regelungen getroffen, die künftige Bauherren verpflichten, im Regelfall durchgesteckte Wohnungen zu bauen. Die lärmabgeschirmten Bereiche bieten den künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern auch Möglichkeiten zu einer ruhigen freiraumbezogenen Erholung.

Falls bei Eckwohnungen eine Anordnung der Schlafräume zu einer ruhigen Seite nicht möglich ist, sind hier spezielle Fensterkonstruktionen in Verbindung mit einem verglasten Balkon vorzusehen.

Durch Regelungen zum zeitlichen Ablauf der Neubebauung ist gewährleistet, dass die lärmempfindlichen Nutzungen erst nach Errichtung der abschirmenden Gebäude entlang der Hauptverkehrsstraßen realisiert werden.

Umfangreiche Festsetzungen zum passiven Schallschutz, d.h. zum erforderlichen Schalldämm-Maß der Gebäudefassaden ergänzen diese Regelungen.
Schalltechnische Untersuchung der städtebaulichen Planung für den Tag; Quelle: LK Argus GmbH
Schalltechnische Untersuchung der Planung für den Tag

Schalltechnische Untersuchung der städtebaulichen Planung für die Nacht; Quelle: LK Argus GmbH
Schalltechnische Untersuchung der Planung für die Nacht