Städtebau  

 

Archiv: Leipziger und Potsdamer Platz

Park am Gleisdreieck

Blick vom Kollhoff-Turm nach Süden über den Landwehrkanal zum Park am Gleisdreieck (Westpark), Mai 2014; Foto: Philipp Eder
Blick vom Kollhoff-Turm nach Süden über den Landwehrkanal zum Park am Gleisdreieck (Westpark), Mai 2014
 

Mit dem Park am Gleisdreieck ist ein neuer öffentlicher Raum in zentraler Lage und in unmittelbarer Nähe zum Leipziger und Potsdamer Platz entstanden. Über eine Fußgängerbrücke am Landwehrkanal soll der Park mit dem südlichen Potsdamer Platz-Areal verbunden werden.

Die für die Parkgestaltung und den Bau der Fußgängerbrücke notwendigen finanziellen Mittel werden von den Investoren am Potsdamer und Leipziger Platz als Ausgleich für die Eingriffe in den Naturhaushalt auf den projektierten Flächen um den Potsdamer Platz bereit gestellt (siehe auch Informationen zur Eingriffs- und Ausgleichsregelung).

Für die Gestaltung des Parks am Gleisdreieck sowie der Fußgängerbrücke wurde im Jahr 2006 jeweils ein Realisierungswettbewerb ausgelobt:

Wettbewerbsergebnisse

Offener zweistufiger landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb Park auf dem Gleisdreieck

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal

Der Park am Gleisdreieck ist mit der Übergabe des Westparks im Jahr 2013 offiziell eröffnet worden.

Park am Gleisdreieck (Westpark), Mai 2014; Foto: Philipp Eder
Der Park am Gleisdreieck (Westpark) im Mai 2014

Fotos: Philipp Eder