Städtebau  

 

Archiv: Leipziger und Potsdamer Platz

Sony / Württembergische Lebensversicherungs AG

Blick vom Potsdamer Platz zum Leipziger Platz Nr. 1-3; Foto: Philipp Eder
Blick vom Potsdamer Platz zum Leipziger Platz Nr. 1-3
Investor/Bauherr
Sony/Württembergische Lebensversicherungs AG

Architekt
Büro Müller & Reimann

Baubeginn/Fertigstellung
2003 / 2006

Grundfläche / BGF
4.438 m² / 27.842 m²

Nutzung
Wohn- und Geschäftsgebäude

Investitionsvolumen
58 Mio. €

Leipziger Platz Nr. 1-6

Das südliche der beiden Torgrundstücke zum Potsdamer Platz wird von Sony/Württembergische Lebensversicherung AG bebaut. Ein Wettbewerb wurde 2001 mit den Teilnehmern Anette Gigon und Mike Guyer, Paul und Petra Kahlfeldt, Kisho Kurokawa, Christoph Langhof, Müller & Reimann, Michael Wilford sowie dem Büro Ortner + Ortner durchgeführt. Die Entscheidung für den ersten Preis fiel am 12.06.2001 zugunsten des Büros Müller & Reimann. Das Projekt wurde im Jahre 2006 fertig gestellt.

Es handelt sich um einen Gebäudekomplex mit Häusern am Leipziger Platz, der Stresemannstraße und der Erna-Berger-Straße. Die Fassadengestaltung bildet in ihrer Dreiteiligkeit eine Parzellierung ab. Den Übergang zum Potsdamer Platz schafft das "Torhaus" mit vertikal gegliederter umlaufender Fassade aus Muschelkalk und einer turmartigen Ecke zu den benachbarten Hochhäusern des debis-Projektes. Das angrenzende "Stadtpalais" aus beigem Sandstein wird von geschosshohen Fenstern mit angeschrägten Laibungen dominiert. Sein Pendant findet sich in der Stresemannstraße. Das dritte Haus am Leipziger Platz, das sogenannte "Kontorhaus", ist durch dreiteilige, leicht konvexe Fenster und Keramikplatten gestaltet.


Leipziger Platz Nr. 1-6, 2014; Foto: Philipp Eder
Leipziger Platz Nr. 1-6, 2014

Fotos: Philipp Eder