Städtebau  

 

Kulturforum

South Bank Center London


Royal Festival Hall - Klick für Vergrößerung (64 kb)
Royal Festival Hall

Kurzvorstellung

Das South Bank Centre südlich der Themse besteht aus der Royal Festival Hall für Musikveranstaltungen, der Hayward Gallery für zeitgenössische Kunst, der Poetry Library und der Queen Elizabeth Hall. Das South Bank Centre teilt sich das Areal mit dem National Theatre, dem National Film Theatre und dem neuen Museum of the Moving Image.

Entstehungsgeschichte des South Bank Centers

Das South Bank Centre wurde 1951 als Teil des Festivals of Britain gebaut. Neben den temporären Festivalbauten wurde auch der Bau eines Konzertsaals realisiert, da London seit der Zerbombung der Queen's Hall 1941 ohne größere musikalische Veranstaltungshalle war.
Das Gelände zwischen der Waterloo und Hungerford Brücke wurde zu dem Zweck von verlassenen Lagerhäusern, Kleinindustrie und der bekannten Lion Brauerei geräumt.
Die nebeneinander liegenden Gebäude auf unterschiedlichen Ebenen sind durch Verbindungsstege und Wendeltreppen miteinander verbunden. In der Diskussion um das Gelände wurde immer wieder bemängelt, dass die Wegeführung zu unübersichtlich und unpraktisch sei und dass als Folge davon das Gelände nicht von der Bevölkerung angenommen würde. Die Umgebung des Geländes ist hingegen sehr belebt. Das London Television Centre zieht zum Beispiel Teenager an, die auf Stars warten. Unter der Waterloo Brücke haben sich Second Hand Bücherstände angesiedelt und vor dem National Theater findet im Sommer Straßentheater statt. Das South Bank Centre aber war bisher, abgesehen von den Verantstaltungen der Royal Festival Hall, weder ein beliebter noch ein belebter Ort. Seit 1980 diskutierten Politiker über die Zukunft des Geländes. Vorgeschlagen wurden sowohl ein Abriss als auch ein Umzug.

Aktuelle Situation

1999 entstand nach einem offenen Wettbewerb für die South Bank von der County Hall bis zur Waterloo Brücke und entlang dem Queen's Walk der Rick Mather Masterplan. Das Grundanliegen des Masterplans, nämlich ein einfacherer und direkterer Zugang zu den Gebäuden, soll in zwei Stufen umgesetzt werden.
In diesem Frühjahr wurde innerhalb des ersten Bauabschnitts eine neue Treppe fertig gestellt, die die Belvedere Road mit den Terrassen und den neuen Golden Jubilee Brücken verbindet. Damit wurde der Grundstein für eine fußgängerfreundliche Wegeführung gelegt. Darüber hinaus wurden die Neugestaltung des Foyers der Festival Hall und der Bau eines Cafes abgeschlossen.
Neben einigen anderen Maßnahmen wird bis 2007 in einem zweiten Bauabschnitt die Festival Hall renoviert und erweitert. Ein umfangreiches Lichtkonzept soll außerdem für mehr Aufenthaltsqualiät auf dem Gelände sorgen.
Es bleibt abzuwarten, ob durch die laufenden Umgestaltungen das South Bank Centre seinen Ruf als eher unwirtliches Gände verlieren kann und in Zukunft mehr von der Bevölkerung angenommen wird.

Links

  South Bank Center vor 1951 (c) Royal Festival Hall - Klick für Vergrößerung (29 kb)
South Bank Center vor 1951; Foto: Royal Festival Hall

South Bank Center von Norden (c) Royal Festival Hall - Klick für Vergrößerung (71 kb)
South Bank Center von Norden; Foto: Royal Festival Hall

South Bank Center - Klick für Vergrößerung (51 kb)
South Bank Center
2004

South Bank Center - Klick für Vergrößerung (72 kb)
South Bank Center
2004

Planungen für 2007 (c) Royal Festival Hall - Klick für Vergrößerung (91 kb)
Planungen für 2007; Foto: Royal Festival Hall