Städtebau  

 

Alexanderplatz

Verkehrsplanung am Alexanderplatz


Platzgestaltung


Die Baustellen am Alexanderplatz im Februar 2006
Die Baustellen am Alexanderplatz im Februar 2006

Der Alexanderplatz ist der zentrale Platz in der City-Ost.
Im Zuge der städtebaulichen Umgestaltung des Alexanderplatzes sollen zukünftig gemäß der städtebaulichen Planung und ihrer Verankerung im Bebauungsplan I-B4a neue Baublöcke entstehen. Durch diese städtebauliche Neugestaltung verändert sich auch die Gestalt des Platzes wesentlich. Zukünftig wird der Platz eine Fläche von etwa 24.000 m² gegenüber seiner bisherigen Größe von ca. 31.000 m² haben.

Die zur Ausführung kommende Planung der Platzumgestaltung beruht auf dem Ergebnis eines freiraumplanerischen Wettbewerbs, aus dem der Entwurf der Planungsgemeinschaft gmp, WES & Partner und Kardoff Ingenieure als Sieger hervorging. Sie orientiert sich an den geplanten Baublöcken und berücksichtigt den vorhandenen Gebäudebestand des park inn Hotels.

Im wesentlichen bestehen die Arbeiten zur Umgestaltung des Alexanderplatzes aus dem Abbruch der gesamten Platzoberfläche, dem Leitungsbau, einer teilweisen Geländemodellierung von rund +/- 40 cm, sowie dem Neubau der Platzoberfläche einschließlich der Stufen und Beleuchtung. Die neue Platzoberfläche besteht aus 75 cm x 75 cm großen gelb-grauen Granitplatten. Die Ausformung des Platzes wird durch einen Rahmen aus dunkelgrauem Granit betont, der sowohl als Entwässerungsrinne als auch durch Sitzstufen ausgebildet wird.

Der Brunnen der Völkerfreundschaft und die Weltzeituhr bleiben als wesentliche Elemente des Platzes erhalten. Der Brunnen erhält im Zuge der Baumaßnahmen wieder eine Beleuchtung der Wasserspiele.

Mit der Umgestaltung des Alexanderplatzes wurde im Februar 2006 im nördlichen Platzbereich zwischen Galeria Kaufhof und dem Brunnen der Völkerfreundschaft begonnen. Die weitgehende Fertigstellung des Platzes ist für Mitte 2007 vorgesehen. Die notwendigen Sanierungsarbeiten der BVG U-Bahn an den Tunneldecken und U-Bahnausgängen sind in die Gesamtbaumaßnahme integriert.
Die Kosten für die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen werden von den Investoren am Alexanderplatz mitfinanziert.