Städtebau  

 

Alexanderplatz

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport (ehem. Polizeipräsidium)


Das Anfang der 1930er Jahre errichtete Gebäude wird heute von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport genutzt. Zuvor war es seit 1945 Polizeipräsidium und ganz zu Beginn war es ein Verwaltungsgebäude des Karstadt-Konzerns.

Ansicht von der Otto-Braun-Straße, August 2008
Ansicht von der Otto-Braun-Straße, August 2008

Eckdaten zum Gebäude

Das Gebäude wurde 1930-31 vom Karstadt-Konzern für seine Verwaltung gebaut. Von 1945 bis 1990 hatte hier das Präsidium der Volkspolizei der DDR seinen Sitz.
Nachdem ein großer Teil des Präsidiums zum Platz der Luftbrücke umgezogen war, blieb am Alexanderplatz nur noch ein Teil der Polizeiverwaltung ansässig, der im Jahr 2010 dann auch zum Platz der Luftbrücke umzog.
Heute befindet sich hier die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport.

Gebäudebeschreibung

Entlang der Hauptfassade verlief damals die Neue Königstraße, die in ihrer Verlängerung als Königstraße (später Rathausstraße) zum Roten Rathaus und zum Berliner Schloß führte.
Das Gebäude weist eine Blockstruktur mit Innenhöfen auf. Die beiden oberen von insgesamt sieben Geschossen sind im rückwärtigen Bereich hinter die Bauflucht zurückgesetzt. Das Gebäude wurde von 2007 bis 2009 durch das landeseigene Unternehmen Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) aufwändig saniert.

Der Gebäudeblock und der im Blockinneren freistehende neungeschossige Turm stehen unter Denkmalschutz.