Städtebau  

 

Alexanderplatz

"die mitte - Shopping am Alexanderplatz" (Baublock D4, Hines)


Mit dem Kaufhaus "die mitte - Shopping am Alexanderplatz" hat der Investor Hines einen Neubau am Alexanderplatz realisiert. Auch der Bau des Turmhochhauses ist in Planung.

Westfassade des Neubaus am Alexanderplatz, September 2013
Westfassade des Neubaus am Alexanderplatz, September 2013

Projektentwickler:
Hines Immobilien GmbH für
Alexanderplatz D4 Erste Verwaltungsgesellschaft mbH
Alexanderplatz D4 Zweite Verwaltungsgesellschaft mbH
Architekt:
Architekturbüro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky
Baublock:
D4
Grundstücksfläche (GRF) D4/1 und D4/2:
ca. 5.329 m²
Geschossfläche D4 Block / D4 Turm:
ca. 22.200 m² / 37.000 m²
Nutzung D4 Block / D4 Turm:
Einzelhandel / Wohnen / Hotel
Investitionsvolumen D4 Block / D4 Turm:
ca. 100 Mio. EUR / ca. 250 Mio. EUR
Baubeginn / Fertigstellung D4 Block:
Grundsteinlegung: 24.05.2007 / Eröffnung: 24.03.2009
Baubeginn / Fertigstellung D4 Turm:
NN / NN

Der Alexanderplatz wird neu gefasst

Mit der Bebauung des aus städtebaulicher und platzgestalterischer Sicht bedeutenden Baublocks D4 wird die östliche Kante am Alexanderplatz geschlossen. Schon im städtebaulichen Wettbewerb von 1993 war eine engere räumliche Fassung und Begrenzung des Alexanderplatzes vorgeschlagen worden.
Im Jahr 2009 wurde der Sockelbau als reines Geschäftshaus mit einer Grundstücksfläche von 3.900 m² fertig gestellt. Bereits 2004 hatte HINES den Wunsch geäußert, das Turmhochhaus auf die nördliche Teilfläche zu verlagern. Die Verschiebung erforderte ein Änderungsverfahren des Bebauungsplans I-B4a-3. Das geplante Hochhaus mit nun vornehmlich Wohnnutzung auf einer Grundstücksfläche von 1.400 m² wird demnächst folgen. Insgesamt wird dann eine Grundstücksfläche von ca. 5.300 m² am Alexanderplatz neu bebaut sein. Die Platzfläche wird auf diese Weise etwas reduziert und bekommt eine klarere Kontur. Durch die Nutzungsmischung aus Einzelhandel und Wohnen sowie Hotelnutzung trägt das Gesamtensemble von Block und Turm zur Gestaltung und Belebung dieses zentralen Bereiches bei.

Für die Gestaltung des geplanten 150 Meter hohen Turmes wurde in der zweiten Hälfte 2013 vom Investor gemeinsam mit dem Land Berlin ein Architekturwettbewerb durchgeführt. Von insgesamt neun Wettbewerbsbeiträgen kamen vier Entwürfe der vier Büros Barkow Leibinger Architekten (Berlin), Gehry Partners LLP (USA), Ingenhoven Architects (Düsseldorf) sowie Kleihues + Kleihues (Berlin) in die engere Wahl.

Als Preisträger wurde am 23. Januar 2014 von der von Prof. Schwieger geleiteten Jury der Entwurf des Architekturbüros Gehry Partner, LLP gewählt. Der Preisträgerentwurf sieht drei in den vertikalen Achsen verdrehte Kuben vor, die zwischen den denkmalgeschützten Gebäuden unmittelbar am Alexanderplatz, dem Fernsehturm und der Karl-Marx-Allee vermitteln.

Mit dem zweiten und dritten Preis wurden die Entwürfe der Büros Kleihues + Kleihues und Bakow Leibinger Architekten ausgezeichnet. Die Jury empfahl dem Investor, den Preisträgerentwurf zu realisieren. Zunächst muss jedoch der Änderungsbebauungsplan I-B4a-3 rechtskräftig werden.

Blick vom Alexanderhaus auf den Alexanderplatz und das Baugrundstück D4, Mai 2006
Blick vom Alexanderhaus auf den Alexanderplatz und das Baugrundstück D4, Mai 2006


Link


Investorenplan mit Markierung des Baublocks D4
Investorenplan mit Markierung des Baublocks D4

Der Alexanderplatz und das noch unbebaute Baugrundstück D4, Okt. 2005
Der Alexanderplatz und das noch unbebaute Baugrundstück D4, Okt. 2005

Blick vom Fernsehturm auf den Alexanderplatz, März 2009
Blick vom Fernsehturm auf den Alexanderplatz, März 2009

Blick vom Fernsehturm auf den Alexanderplatz, März 2009
Blick vom Kaufhaus Galeria Kaufhof auf den Neubau, August 2009