Planen  

 

Leitlinien für die City West

Forschungszentrum für Maschinenbau und Informatik


An der Straße des 17. Juni soll ein neues Forschungszentrum gebaut werden, das Raum schafft, um die angestrebte Konzentration der Technischen Universität Berlin auf dem Charlottenburger Campus ein Stück voranzubringen.

Modellfoto vom preisgekrönten Wettbewerbsentwurf, 2009
Modellfoto vom preisgekrönten Wettbewerbsentwurf, 2009


Der Neubau des Forschungszentrums, der eine Nutzfläche von rund 8.200 Quadratmetern haben wird, ist das erste Bauvorhaben, für das – neben einem geprüften Bedarfsprogramm – der neue Masterplan UCCW die Grundlage bildet.

Städtebau

Städtebaulich wird das künftige Gebäude zwischen dem Haus der Architekturfakultät und dem Hörsaalgebäude Elektrotechnik vermitteln. Es ist der wesentliche neue Baustein, um den repräsentativen Eingangsbereich der Hochschule längs der Straße zu prägen und attraktiver zu gestalten.
Durch seine Lage wird es zudem eine Rolle für die bauliche Ausformung der geplanten Nord-Süd-Durchwegung des Campusgeländes in Richtung Spree spielen.

Architektur

Die denkmalpflegerischen Belange auf dem Campus und das Streben der Universität nach Adress- und Imagebildung stellen hohe Anforderungen an die architektonische Gestaltung. Wie diese aussehen wirdhat ein begrenzt offener Realisierungswettbewerb geklärt. Am 26. August 2009 wurde der Entwurf des Leipziger Architekturbüros Schulz & Schulz einstimmig prämiert und zur Ausführung empfohlen.
An den Entwurf wurden hohe städtebauliche und architektonische Ansprüche gestellt, die auch den Ideen eines energieoptimierten Bauens folgen sollen. Deshalb verlangte die Ausschreibung ausdrücklich ein integriertes, energie- und kosteneffizientes Gebäudekonzept nach EnEV 2009.

Nach Aussagen der Technischen Universität soll der Bau Ende 2012 bezugsfertig sein.