Planen  

 

Archiv: Planwerk Südostraum 2000

Planungsleitlinien für den Südostraum


5. Die Verkehrsinfrastruktur als wichtige Voraussetzung für die Entwicklung des Südostraumes ausbauen

< Der Südostraum muss ein hohes Verkehrsaufkommen mit einem überwiegend veralteten Verkehrsnetz mit unzureichenden Verknüpfungen, zahlreichen Barrieren und Engpässen bewältigen. Folgende Massnahmen für den Südostraum sind von besonderer Dringlichkeit:
aufzaehlung Die Nord-Süd-(TVO) Verbindung, die Umfahrung der Altstadt Köpenick und der Bau des Kaiserstegs als Verbindungsglied der beiden Stadtteile Ober- und Niederschöneweide.
aufzaehlung Die Südostverbindung (SOV), der Wilhelminenhof- und Spindlersteg sind weitere wichtige Infrastrukturprojekte.

6. Den Landschaftsraum als tragendes Element des Südostraumes profilieren

Der Landschaftsraum als tragendes Gerüst des Südostraumes bietet den Bewohnern des Südostens ein Wohnen im Grünen und am Wasser mit vielfältigen Erholungsmöglichkeiten, die jedoch besser miteinander verknüpft, im einzelnen qualifiziert und profiliert werden müssen. Hierzu zählt auch die Wiederaufnahme der traditionellen Erholungs- und Vergnügungsorte mit Gartenlokalen und Freibädern an Spree und Dahme.

7. Die Innenwälder und Parkanlagen in die Stadt integrieren

Für das Berliner Stadtgebiet sind die grossen Innenwälder des Südostens – Köllnische Heide, Königsheide, Plänterwald und Wuhlheide – einmalig. Schlüsselstellung für ihre Integration in den Stadtgrundriss haben die Gestaltung der Eingansbereiche, die Freilegung von Sichtbeziehungen und Lichtungen.

Die grossen alten Parkanlagen wie der Treptower Park, Volkspark Wuhlheide und die neuen wie Johannisthal-Adlershof und Rudow-Altglienicke werden in die umliegenden Stadtteile einbezogen.

Das Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide (FEZ), die Freilichtbühne in der Wuhlheide, die Aktivparks in Johannisthal, der Ehrenfriedhof oder der Anleger der weissen Flotte im Treptower Park sollen als Anziehungspunkte für den gesamten Südostraum aufgewertet werden.

Überblick | 1 | 2 | 3 | 4 | pfeil_rechts_3366cc

  Planwerk Innenstadt Planwerk Nordost Planwerk Westraum Planwerk Südostraum
karte_suedost
pfeil_rechts_3366cc 1. Die Impulse und Synergien der Grossprojekte für den Südostraum nutzen
pfeil_rechts_3366cc 2. Das Ungleichgewicht zwischen Wohnen und Arbeiten abbauen, Nutzungsmischung fördern
pfeil_rechts_3366cc 3. Die Zentren und Bezugsorte über eine klare Aufgabenverteilung stärken
pfeil_rechts_3366cc 4. Die Identität von Quartieren und "Siedlungsinseln“ stützen und ihre Qualität durch die Verbindung mit dem Landschaftsraum verbessern
pfeil_rechts_3366cc 5. Die Verkehrsinfrastruktur als wichtige Voraussetzung für die Entwicklung des Südostraumes ausbauen
pfeil_rechts_3366cc 6. Den Landschaftsraum als tragendes Element des Südostraumes profilieren
pfeil_rechts_3366cc 7. Die Innenwälder und Parkanlagen in die Stadt integrieren
pfeil_rechts_3366cc 8. Die "Wege der Langsamen“ rekonstruieren
pfeil_rechts_3366cc 9. Die Zäsuren beibehalten und Stadtkontinuität vergrössern