Planen  

 

Archiv:
Bevölkerungsentwicklung in der Metropolregion Berlin 2002-2020 mit Schwerpunkt
Bevölkerungsprognose für Berlin

Ergebnisse der Bevölkerungsprognosen für die Metropolregion


Das zurückliegende Jahrzehnt war geprägt durch die Ausbildung einer funktionalen Metropolregion, die auch in der Wahrnehmung der Bürger mehr und mehr zusammenwächst. Von 1990 bis 2002 stieg die Bevölkerungszahl in der Metropolregion um rd. 140 Tsd. Einwohner an. Ursache dafür waren vorrangig Zuwanderungen aus dem Ausland. Erst ab 1999 verzeichnet die Region infolge des "Hauptstadteffektes" nennenswerte Wanderungsgewinne aus dem übrigen Bundesgebiet.

Diagramm Metropolregion Berlin - Bevölkerungsentwicklung seit 1990

Die Zusammenschau der Ergebnisse der "Bevölkerungsprognose des Landes Brandenburg für den Zeitraum 2002-2020" und der vorliegenden Prognose für Berlin zeigt, dass der positive Entwicklungstrend fÜr die Region sich zunächst noch in abgeschwächter Form fortsetzen wird. Im Jahr 2012 wird mit rd. 4,42 Mio. Personen der Bevölkerungs-Höchststand erreicht. Danach können die immer noch leichten Gewinne im Umland die sich beschleunigenden Einwohnerverluste in Berlin nicht mehr ausgleichen, so dass in der kommenden Dekade auch die Berliner Metropolregion dem bundesweiten Trend folgt. Im gesamten Prognosezeitraum bleibt die Bevölkerung bei einem Zuwachs von rd. 22 Tsd. Personen in der Metropolregion nahezu konstant.

Bevölkerungsentwicklung in der Berliner Metropolregion 2000 - 2020 (in Tausend Personen)
  2000 2002 2005 2010 2015 2020 Veränderung
2002 - 2020
absolut in %
Berlin 3.382 3.392 3.408 3.417 3.403 3.366 -26 -0.8%
Umland 938 967 984 999 1.011 1.015 +48 +5.0%
Metropolregion (eV) 4.320 4.360 4.393 4.416 4.414 4.382 +22 +0.5%


Veränderungen der Altersstruktur in der Metropolregion
Der Alterungsprozess der Bevölkerung setzt sich fort. Die Zahl der unter 45-jährigen verringert sich, während die Zahl der älteren Menschen wächst. Bei den Kindern und Jugendlichen (0 - unter 18 Jahre) setzen sich die Verluste mit insgesamt 81 Tsd. Personen (-11,4%) fort. Die Zahl der Älteren (ab 65 Jahre) wird bis zum Jahr 2020 um 34,6% zunehmen. Dann wird ihr Anteil von gegenwärtig 15% auf 21% gestiegen sein. Im Jahr 2020 werden in der Metropolregion etwa 912 Tsd. Menschen leben, die 65 Jahre und älter sind (Ende 2002: 677 Tsd.). Besonders hoch wird der Anstieg bei den Personen im Alter von 75 und mehr Jahren ausfallen. Ihre Zahl wird um +65% von 276 Tsd. (6,3% der Gesamtbevölkerung) auf 456 Tsd. Personen (10,4%) ansteigen.

Bevölkerungsentwicklung in der Metropolregion insgesamt nach Altersgruppen
(in Tausend Personen)
Altersgruppe 2000 2002 2005 2010 2015 2020 Veränderung
2002-2020
absolut in %
0 - unter   6 210,2 218,6 216,3 214,0 211,8 204,2 -14,3 -6,6
6 - unter 18 522,8 493,1 454,4 422,6 431,7 426,3 -66,7 -13,5
18 - unter 25 368,9 386,0 393,5 362,7 299,1 310,8 -75,2 -19,5
25 - unter 45 1.407,0 1.405,0 1.387,0 1.311,5 1.274,3 1.237,4 -167,6 -11,9
45 - unter 65 1.179,5 1.179,8 1.178,9 1.253,0 1.320,8 1.291,4 111,6 9,5
65 - unter 75 361,6 401,1 466,2 514,1 458,4 455,5 54,5 13,6
75   und älter 270,3 276,2 296,4 337,9 418,1 456,3 180,1 65,2
gesamt 4.320,2 4.359,7 4.392,7 4.415,8 4.414,2 4.382,0 22,3 0,5