Planen  

 

Flächenmonitoring

Flächenentwicklung in Berlin 1991 - 2010 - 2030


Wasserstadt Spandau; Foto: Dirk Laubner
Wasserstadt Spandau
Foto: Dirk Laubner

Nach dem ersten Flächenbericht "Stadtentwicklung 2000" und dem Bericht "Flächenentwicklung in Berlin - Bilanz 2001-2005" liegt nun - einem fünfjährigen Rhythmus folgend - der dritte Flächenbericht vor. Er geht über den bisherigen 5-Jahres-Horizont hinaus und nimmt die Flächenentwicklung der Stadt seit dem Neubeginn mit der Wiedervereinigung vor 20 Jahren und die künftigen Potentiale bis 2030 in den Blick.

Das Flächenmonitoring ist ein geographisches Informationssystem (GIS) mit dem Ziel, die Flächenentwicklung in Berlin nach Nutzungsarten zu erfassen, stadträumlich darzustellen und fortlaufend zu aktualisieren. Dabei werden Flächen in der Regel ab 1 ha Größe erfasst. Kleinere Flächen sind nur dann enthalten, wenn auf ihnen eine Mindestanzahl an Wohnungen oder an Bruttogeschoßfläche für Dienstleistung oder Einzelhandel vorgesehen ist (siehe Broschüre Seite 52). Baulücken im klassischen Sinn sind daher nicht Bestandteil des Flächenmonitorings.

Das Flächenmonitoring dient sowohl als Datenbasis für das Controlling und die Fortschreibung des Flächennutzungsplans als auch für die verschiedenen Stadtentwicklungspläne und Planwerke der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Gemeinsames Ziel ist eine nachhaltige Siedlungsflächenpolitik im Sinne des städtebaulichen Leitbilds einer "kompakten Stadt".

Die Gesamtbilanz der Potentialflächen verändert sich nicht nur durch Abgänge, sondern auch durch neue Zugänge, wie zum Beispiel durch die Aufgabe von Schulen, Krankenhausstandorten, Lagerflächen oder anderen Nutzungen, und nicht zuletzt dadurch, dass manche Flächen im Lauf der Zeit neu bewertet werden, zum Beispiel im Hinblick auf ihre Eignung für bestimmte Nutzungen, ihren Zuschnitt oder den Grad ihrer Ausnutzbarkeit. So ändert sich die quantitative Zusammensetzung der Potentialflächen auch ohne dass Flächen tatsächlich in Anspruch genommen werden.

Die hier gezeigte Bilanz entspricht nach einer umfangreichen Abfrage bei den Berliner Bezirken dem Datenstand Mitte 2011. Sie stellt eine Momentaufnahme dar. Es können also seit dem hier dokumentierten Datenstand schon wieder einzelne Flächen in Anspruch genommen worden oder neue Flächen hinzugekommen sein, oder sich Planungsabsichten und Nutzungszuschnitte einzelner Standorte weiterentwickelt haben.

Download

Teaser Broschüre
Flächenentwicklung in Berlin
1991 - 2010 - 2030