Pflanzenschutz  
 

Pflanzenschutz im Stadtgrün - Beratung

Dienstleistungsgartenbau / Grünes Blatt Berlin


Dienstleistungsgartenbau


Dienstleistungsgartenbau

Aktuelle Informationen zum Auftreten und zur Vorbeugung von Schäden an Pflanzen und Pflanzenbeständen findet der professionelle Gärtner im Grünen Blatt Berlin.

Bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln sind die Rechtsvorschriften zum Pflanzenschutz zu beachten.

Anzeigeverfahren

So müssen Gärtner, Garten- u. Landschaftsbaufirmen, Dienstleister etc. die für Dritte Pflanzenschutzmittel ausbringen, diese Tätigkeit dem jeweiligen Pflanzenschutzamt/Pflanzenschutzdienst in dem Bundesland anzeigen, in dem der Betriebssitz liegt. Zusätzlich dazu in dem Bundesland, in dem die Anwendung stattfinden soll.

Sachkunde im Pflanzenschutz

Wer Pflanzenschutzmittel gewerblich für Dritte anwendet, muß im Pflanzenschutz sachkundig sein. Sachkundige, die Pflanzenschutzmittel anwenden, bestellen, über deren Anwendung beraten, in der Ausbildung tätig sind müssen alle drei Jahre eine entsprechend anerkannte Sachkundefortbildung besuchen.

Anwendung von Pflanzenschutzmitteln auf Flächen für die Allgemeinheit

Pflanzenschutzmittel dürfen nur auf den in der Zulassung festgelegten, jeweils gültigen Anwendungsgebieten und Anwendungsbestimmungen angewendet werden. Zusätzlich gibt es auf Flächen, die für die Allgemeinheit bestimmt sind weitere Anwendungseinschränkungen.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz (BVL) veröffentlich auf der Seite zugelassene Pflanzenschutzmittel eine Liste (unter Links und Dokumente) mit Genehmigungen für Flächen, die für die Allgemeinheit bestimmt sind.

Anwendung von Pflanzenschutzmitteln im Hausgarten

Bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Hausgärten durch Dienstleister ist zu beachten, dass nur Präparate, die für den nichtberuflichen Anwender (früher zulässig im Haus- und Kleingartenbereich) zugelassen sind, angewendet werden dürfen (PflaSchG §12.3).

Grünes Blatt Berlin


Grünes Blatt Berlin

Frühzeitiges Erkennen von Schaderregern ermöglicht in den meisten Fällen rechtzeitiges Einleiten von Gegenmaßnahmen. Wertvolle Pflanzenbestände können dadurch vor dauerhaften Schäden geschützt werden. Dabei sind aktuelle, fachliche Informationen hilfreich.

Gärtner, Baumpfleger und Dienstleister aus dem Bereich Garten- und Landschaftsbau und deren Auftraggeber werden durch das regelmäßig aktualisierte Grüne Blatt Berlin in ihrer Arbeit unterstützt.
Es kann auch als Newsletter abonniert werden.

Datum Download (pdf) Schwerpunkte
21.06.2017 05-2017 (3,6 MB) Putzen der Gehölze, Bewässerungshinweise, Massaria-Krankheit der Platane, Ulmenwelke, Pilze an Rosen, Fraßschäden durch Raupen u. Blattkäfer, Weißdornmotte
23.05.2017 04-2017 (1,7 MB) Frostschäden, Lochfraß durch Spannerraupen, Fraßschäden durch Blattkäfer, Blattbräune, Gallmilben, Ilexminierfliege, Gespinstmotten
20.04.2017 03-2017 (2,2 MB) Kälteeinbruch, Wacholderrost, Pseudomonas an Kastanien, Diplodia-Triebsterben und Wollläuse an Kiefern, Eichen­prozessions­spinner, Brandkrustenpilz, Unkrautbekämpfung auf Wegen, Bienenschutz, Infos zu §17 Flächen
27.03.2017 02-2017 (1,4 MB) Austrieb, Hygiene- u. Pflegearbeiten, Bodenhilfsstoffe, Pflege von Rasenflächen, Kontrolle Buchsbaumzünsler, Mindestabstände bei Pflanzenschutzmaßnahmen
21.02.2017 01-2017 (1,5 MB) Schneebruch, Rußrindenkrankheit, Insektizideinsatz gegen Borkenkäfer, Düngung von Straßenbäumen

Newsletter

Lassen Sie sich informieren:

Ratgeber

Ratgeber Garten- und Landschaftsbau
Titelbild gedruckte Broschüre
ist erschienen und kann bestellt werden mehr

Service