Pflanzenschutz  

 

Pflanzenschutz

Pflanzen-
gesundheitskontrolle


Amtliche Pflanzengesundheitskontrolle Logo Pflanzenschutzamt Berlin
Pflanzengesundheitskontrolle

Mohriner Allee 137
12347 Berlin-Britz

Tel.: (030) 70 00 06-267 (Durchwahl)
Fax: (030) 70 00 06-255
E-Mail: Pflanzengesundheit@senstadtum.berlin.de

Büro Öffnungszeiten
(Zeugnisabholung / Kontrollen in der Dienststelle)
Mo.-Do.: 9-15 Uhr, Fr.: 9-14 Uhr
oder nach Vereinbarung

Abfertigungszeiten
(für Import- / Exportkontrollen)
Mo.- Fr.: 7- 20.30 Uhr
oder in Ausnahmefällen nach Vereinbarung

Wir leben im Zeitalter der Globalisierung. Tagtäglich wächst der weltweite Strom der Waren und Güter. Für den modernen Verbraucher sind fremdländische Früchte und Gemüse wie Mango, Guave, Granat-Apfel, Litschis oder die bohnenähnliche Okra, Auberginen, Avocados und Papayas seit langem fest im Warenbestand etabliert.

Auch im industriellen Maßstab sind pflanzliche Erzeugnisse als Grundlage oder Bestandteil von Nahrungsgütern (z.B. Getreide, Soja, Kaffee, Kakao) oder in Form von Holzprodukten (Möbel, Fenster, Spielzeug), aus dem internationalen Handel nicht mehr wegzudenken. Eine wesentliche Rolle spielen hierbei auch die bislang kaum beachteten hölzernen Verpackungen des internationalen Warentransports.

Bei dieser Fülle an Warenströmen mit pflanzlichen Erzeugnissen ist es nur zu wahrscheinlich, dass die natürlichen "Mitbewohner" dieser Materialien in der jeweiligen Heimat, ob als Virus, Bakterium, Pilz, Nematode, Milbe oder Insekt, ihre "Wirte" an die neuen Bestimmungsorte begleiten. Oftmals können diese blinden Passagiere dort optimale Lebensbedingungen finden, sich unkontrolliert ausbreiten und damit erheblichen Schaden an der heimischen Natur und Umwelt verursachen. Dieses Risiko weitestgehend und mit allen Mitteln zu vermindern ist das oberste Anliegen der Amtlichen Pflanzengesundheits-Inspekteure.

Aktuell

Umzug der Pflanzengesundheitskontrolle
Am 20. Dezember 2012 ist die Amtliche Pflanzengesundheitskontrolle in die Mohriner Allee gezogen. mehr

Aktualisierte Merkblätter

Kirschessigfliege; Foto: Julius-Kühn-Institut
Die Kirschessigfliege - eine neue Bedrohung für unsere Obstkulturen und den Weinanbau.

Citrusbock; Foto: Julius-Kühn-Institut
Der gefürchtete Citrusbockkäfer wurde 2009 erstmals in Berlin gefunden.

Bitte melden Sie jeden Verdacht des Auftretens.
Tel. (030) 700 006-0 oder per E-Mail.

Information

Ab 01.01.2009 steht das Online-Portal "PGZ-Online" für Anträge zur phytosanitären Im- oder Export-Abfertigung von Warensendungen zur Verfügung. weitere Unterstützung: (030) 700 006-267.