Pflanzenschutz  

 

Pflanzenschutz

Aktuelles



17.04.2014: Eichenprozessionsspinner 2014 - Eichenaustrieb

Die kühleren Temperaturen der vergangenen Tage mit max. +12 bis 13° C am Tag und +2 bis 4° C in der Nacht haben allgemein den Austrieb der Eichen im Vergleich zur Vorwoche deutlich verzögert. Dementsprechend stellt sich auch die Laubentfaltung an vielen Eichen, selbst an gleichen Standorten, noch sehr unterschiedlich dar. Während sich an warmen und geschützten innerstädtischen Standorten der Austrieb von Einzelbäumen, bedingt durch die milden Temperaturen der 14./15. KW bereits fortgeschritten zeigt, ist die Entwicklung vieler Eichen in den Randbezirken noch deutlich zurück.
 
Laut Wettervorhersage sollen die Temperaturen um die Osterfeiertage wieder auf +20 bis 22° C ansteigen. Dies fördert auch den weiteren Laubaustrieb. Nach gegenwärtigem Stand dürfte daher der früheste Zeitpunkt zur Behandlung der Eiche gegen den Eichenprozessionsspinner ab Mitte/Ende 17. KW. sein.

Für eine erfolgreiche Applikation ist es wichtig, dass min. 2/3 der Blattmasse vorhanden ist. Die Anwendung sollte möglichst bei windstillen und niederschlagsfreien Witterungsverhältnissen und bei Temperaturen von mind. +15° C für mind. fünf Stunden erfolgen.


Fortbildungen 2014 beim Pflanzenschutzamt Berlin

Auch im nächsten Jahr bietet das Pflanzenschutzamt wieder Sachkundefortbildungen und Beratertage zum integrierten Pflanzenschutz an. mehr

Neu im Weiterbildungsprogramm: Integrierter Pflanzenschutz im Garten
Diese Weiterbildung richtet sich an alle Freizeitgärtner und an die Fachberater des Landesverbandes der Gartenfreunde Berlin e.V.
Vermittelt werden die spezielle Schaderregersituation im Garten, aktuelle gesetzliche Regelungen im Pflanzenschutz, umweltschonende Gegenmaßnahmen, sowie Einsatz- und Fördermöglichkeiten von Nützlingen. mehr

Geänderte Sprechzeiten beim Pflanzenschutzamt Berlin

Bitte beachten Sie, dass ab Januar 2014 die Sprechzeiten für die Beratung zum Pflanzenschutz im Haus-, Klein- und Siedlergarten reduziert sind:

donnerstags von 11:00 bis 16:00 Uhr
über die Beratungshotline 70 00 06-240
oder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung


Fragen können auch per E-Mail pflanzenschutzamt@senstadtum.berlin.de (möglichst mit Fotos) an das Pflanzenschutzamt gerichtet werden.

Neuer Sachkundenachweis für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, die Beratung über Pflanzenschutz und die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln

Mit der Novellierung des Pflanzenschutzgesetzes und der Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung wurde ein neues Verfahren für die Erteilung des Sachkundenachweises im Pflanzenschutz in Form einer bundeseinheitlichen Plastikkarte im Scheckkartenformat eingeführt. Damit reicht die alleinige, bislang gültige Vorlage eines anerkannten Nachweises über eine abgeschlossene Berufsausbildung, ein Studium oder eine erfolgreich abgelegte Sachkundeprüfung nicht mehr aus.
zum Seitenanfang

Zulassungsänderungen bei neonicotinhaltigen Insektiziden durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Zum Schutz von Bienen hat die EU-Kommission mit einer Durchführungsverordnung die Verwendungszwecke der drei neonicotinoiden Wirkstoffe Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam in Pflanzenschutzmitteln eingeschränkt.

Service

Obstbaumblüte

Berliner Gartenbrief
Tipps für den Haus- und Kleingarten mehr
Info für den GaLaBau

Grünes Blatt Berlin
Fachinfos zum Dienst-
leistungsgartenbau mehr
FAQ - häufig gestellte Fragen zur Pflanzengesundheit mehr
 


 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Württembergische Straße 6, 10707 Berlin
Telefonzentrale: 030 90139-3000 / Bürgertelefon: 115

Mietspiegel 2013

Berliner Mietspiegel 2011

Neuer Berliner Mietspiegel
mit Abfrageservice mehr



Tempelhofer Freiheit

Tempelhofer Freiheit

Website für Berliner, Besucher und Touristen, für Event-Veranstalter, Mietinteressenten, Investoren und Pioniere. mehr