EU/Internationales  

 

EU/Internationales: Geoinformation

European Position Determination System EUPOS®
InterRegional Cooperation (INTERREG III C East)


Das Projekt EUPOS®-InterRegional Cooperation im EU Gemeinschaftsinitiativprogramm INTERREG III C wurde konzipiert um einen groß-maßstäbigen Erfahrungsaustausch von Geoinformations- und Regionalentwicklungsexperten zu initiieren und eine nachhaltige und langfristige Kooperation zu etablieren mit dem Ziel, durch effizienten Einsatz von Geobasisinfrastrukturen für viele regionalpolitische Aufgaben, die Regionalentwicklung zu stärken. Ziel des Projektes ist insbesondere eine verstärkte Entwicklung der beteiligten europäischen Regionen und Länder mit Hilfe von EUPOS. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung war der Lead Partner dieses Projektes. Am Projekt beteiligt waren neben Berlin weitere acht Partner aus Lettland, Litauen, Polen und Ungarn sowie Bulgarien, Rumänien und Serbien. Das Projekt endet am 31.12.2007.

Die Operation war ein Ergebnis der EUPOS-Initiative, die im Zuge der technischen Realisierung der Referenzstationssysteme erkannt hat, dass es wichtig ist, die Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz der Satellitenpositionierung für Aufgaben der Regionalentwicklung ergeben, stärkerer bekannt zu machen. Annähernd 80% aller politischen Entscheidungen basieren auf raumbezogenen Informationen. Diese lassen sich nur dann für komplexe Entscheidungsprozesse effizient verknüpfen und nutzen, wenn ihnen ein gemeinsames Bezugssystem zugrunde liegt. Der ganze Nutzen einer satellitengestützten Geobasisinfrastruktur wird sich für Europa und dessen Regionen aber erst dann voll entfalten können, wenn nicht nur durch den Aufbau kompatibler Systeme die erforderliche Grundlage geschaffen ist, sondern vor allem entsprechende Anwendungen eingesetzt werden. Die Entwicklung dieser Anwendungen wird wirtschaftlich realisierbar sein, wenn der Markt entsprechend groß ist. Ebenso ist die Bedingung für den sinnvollen Einsatz vieler Anwendungen, dass sie grenzüberschreitend mit dem gleichen technischen Equipment erfolgen können (z.B. Überwachung von Emissionsausbreitungen). EUPOS schafft die Voraussetzungen und im Rahmen von EUPOS-IRC wurde begonnen das Interesse bei Entscheidungsträgern sowie Fachleuten der operationellen Ebene im Bereich der Regionalentwicklung für die Potentiale von EUPOS nachhaltig zu wecken.

Satellitenpositionierung kann in verschiedensten Bereichen zu einer nachhaltigen Regionalentwicklung beitragen, beispielhaft seien genannt Stadt- und Landschaftsplanung, Verkehrsmanagement, Umweltschutz - und Katastrophenschutz, Vermessungswesen, Kataster, der Kartographie oder den GIS-Anwendungen. Im Rahmen des Projektes wurden diejenigen Anwendungen der EUPOS-Dienste beschrieben, die einen nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung der beteiligten Regionen haben. Die Bedeutung der EUPOS-Technologie für die Regionalentwicklung wurde anhand von Demonstrationsprojekten vorgeführt. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation in den Partnerländern wurden ein regionaler Anwenderworkshop, Studienreisen und ein Fortbildungskurs organisiert.

Eine zentrale Aufgabe des Projektes ist es, Entscheidungsträger in den Regionen für die Vorteile und Möglichkeiten, die EUPOS® für die Regionalentwicklung haben kann, zu sensibilisieren. Es ist geplant ein sogenanntes "Regional Policy Board" einzurichten, in dem Entscheidungsträger aus verschiedensten Bereichen der Regionalentwicklung mit den Projektpartner zusammenkommen. Die Vertreter der Regionalentwicklung sollen darüber informiert werden, wie und für welche Aufgaben der Regionalentwicklung EUPOS® eingesetzt werden kann, um dies in die Regionalentwicklungspläne berücksichtigen zu können. Andererseits sollen die EUPOS®-IRC Partner die allgemeinen und die regional-spezifischen Ziele, die Aufgaben und die Anforderung der Regionalentwicklung kennen lernen, um diese Informationen in die weitere Arbeit einfließen zu lassen. Im Rahmen des Projektes wurden potentielle RPB Mitglieder identifiziert und über die EUPOS und die Zielstellung des RPB informiert.

Die Ergebnisse des Projektes können auf der EUPOS-Homepage in englischer Sprache nachgelesen werden. Folgende Informationen stehen dort u.a. als Download zur Verfügung:
  • Studie über DGNSS-Anwendungen
  • Berichte über die verschiedenen Pilotanwendungen
  • Berichte und Vorträge des regionalen Anwenderworkshops in Riga, Lettland, Mai 2007
  • Bericht über die Fortbildungsveranstaltung in Polen
  • Berichte von den Studienbesuchen in Berlin
  • Konzept zum Aufbau eines Nationalen/Regionalen EUPOS Service Centres

Projektpartner


Country Institution
Germany, Lead Partner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin
Ungarn Institute of Geodesy, Cartography and Remote Sensing, FÖMI Satellite Geodetic Observatory
Polen Head Office of Geodesy and Cartography
Lettland University of Latvia and Institute of Geodesy and Geoinformation
Lettland Riga GeoMetrs Ltd.
Litauen Institute of Geodesy of Vilnius Gediminas Technical University
Serbien University of Novi Sad, Faculty of Technical Sciences
Bulgarien Bulgarian Academy of Sciences, Institute of Water Problems
Rumänien National Agency for Cadastre and Land Registration



EUPOS - European Position Determination System

EU Logo
Project part financed by the European Union

INTERREG-IIIC East

Service

 


 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Württembergische Straße 6, 10707 Berlin
Telefonzentrale: 030 90139-3000 / Bürgertelefon: 115

Mietspiegel 2013

Berliner Mietspiegel 2011

Neuer Berliner Mietspiegel
mit Abfrageservice mehr



Tempelhofer Freiheit

Tempelhofer Freiheit

Website für Berliner, Besucher und Touristen, für Event-Veranstalter, Mietinteressenten, Investoren und Pioniere. mehr