EU/Internationales  

 

EU und Internationales

Nutzung von Fördermitteln

EU-Geld; Copy: European Union
Copy: European Union


Mit der Strategie Europa 2020 haben sich die europäischen Institutionen, die EU-Mitgliedstaaten und Sozialpartner ehrgeizigen Zielsetzungen verschrieben, um ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in der Europäischen Union anzustoßen. Europäische Förderprogramme und Fonds richten sich nach dieser Strategie und unterstützen die Umsetzung europäischer Politik auf lokaler Ebene.

Berlin erhält aus den Strukturfonds der Europäischen Union in der aktuellen Förderperiode 2014-2020 rd. 852 Mio. Euro, davon 635 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, 215 Mio. Euro aus dem Europäischen Sozialfonds und 1,8 Mio. Euro aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum Brandenburgs und Berlins (EPLR). Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen setzt davon als zwischengeschaltete Stelle im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil II (ZIS II) EFRE-Mittel in Höhe von 100 Mio. Euro um.

In den letzten zehn Jahren wurden Berliner Maßnahmen in den Bereichen integrierte nachhaltige Stadtentwicklung und Geoinformation mit Zuschüssen aus den EFRE-Strukturfonds in Höhe von fast 250 Mio. Euro gefördert. Zusammen mit Ko-Finanzierungsmitteln von Bund, Land und privaten Mittelgebern sind Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von rd. 530 Mio. Euro realisiert worden.

Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung nutzt die europäische territoriale Zusammenarbeit (INTERREG-Förderung) strategisch, um die Positionierung der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg im transeuropäischen Verkehrsnetz TEN-T gezielt zu verbessern. Als Flaggschiffprojekt der Ostseestrategie leistet Scandria®2Act einen politisch wichtigen Beitrag für die nachhaltige Entwicklung des Ostseeraums.

Die Akquise europäischer Fördermittel und die Notwendigkeit, integrierte städtische Maßnahmen auch in der nächsten EU-Förderperiode 2021-2027 umsetzen zu können, bilden wichtige europapolitische Prioritäten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.

Nutzung von Fördermitteln
Förderinstrument Best-Practice-Beispiele Förderbetrag
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Förderperiode 2014-2020 Die ab 2014 im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil II über die Programme BiQ, Stadtumbau und Soziale Stadt mit EFRE-Mitteln geförderten Projekte sind noch nicht abgeschlossen.

Weitere Informationen: ZIS II, Best-Practice-Beispiele
Gesamtfördervolumen aus dem EFRE für die genannten drei Teilprogramme der ZIS II, die bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ressortieren: 93 Mio. €
Baltic Sea Region Interreg V B Scandria®2Act

Gesamtfördervolumen für das Projekt:
2.611.013,75